Sag uns, was los ist:

100216 - 215 Sachsenhausen: 73-Jähriger wurde betrogen

(ots) - Am 15. Februar 2010 erschien ein 73-jähriger

Frankfurter beim 8. Polizeirevier um Anzeige wegen Betruges zu

erstatten.

Wie der Geschädigte ausführte, klingelte es am 10. Februar 2010,

gegen 13.00 Uhr, an seiner Wohnungstür. Vor der Tür stand ein

angeblicher Herr Müller, der vorgab, vom Energieversorger zu kommen

und die Stromzähler überprüfen zu müssen.

Zusammen ging man in den Keller, wo der angebliche Herr Müller

feststellte, dass die drei dort befindlichen Zähler wegen Befall mit

Kondenswasser ausgetauscht werden müssten.

Danach machte er dem Geschädigten das Angebot, dies sofort zu

erledigen. Über den Energieversorger würde dies erheblich länger

dauern und auch teurer werden.

Gegen 15.00 Uhr würde er zurück sein. Bis dahin solle der 73-Jährige

einen Betrag in Höhe von 2.800 EUR besorgen. Tatsächlich stand er

gegen 15.00 Uhr wieder vor der Haustür. Nur wenige Minuten später

klingelte das Telefon und ein anderer Herr Müller, ebenfalls vom

Energieversorger teilte mit, dass die Zähler zur Abholung

bereitlägen. Gegen eine Quittung übergab der Geschädigte schließlich

das Geld und sah den "Mitarbeiter" nie wieder.

Täterbeschreibung:

Etwa 60 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Vermutlich Deutscher, von

schlanker Gestalt. Sprach mit schwäbischen Akzent, trug eine Brille.

Hat eine spitze, lange Nase und graue Haare. Bekleidet mit einem

blauen Overall und blauer Arbeitsjacke.

Mit dem weiteren Auftreten des Mannes muss gerechnet werden.

(Manfred Füllhardt, Telefon 069 - 755 82116)

Ort
Veröffentlicht
16. Februar 2010, 12:41
Autor
Rautenberg Media Redaktion