Sag uns, was los ist:

(ots) (ker) Gestern Abend, den 27.11.2019, gerieten gegen 22:35 Uhr mehrere Personen auf offener Straße in einen heftigen Streit um einen Parkplatz in der Eckenheimer Landstraße. Im weiteren Verlauf zeigte einer der Beteiligten eine Schusswaffe vor, sodass die Polizei mit mehreren Streifen vor Ort war. Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte ein 34-Jähriger mit seinem Fahrzeug einen dortigen Anwohnerparkplatz nutzen, was wiederum einem 33-Jährigen missfiel und der diesen darauf ansprach. In der Folge des sich entwickelten Streits soll es auch zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten gekommen sein. Im weiteren Verlauf soll der 33-Jährige dann eine Schusswaffe vorgezeigt haben. Durch mehrere Streifenwagen und auch das Überfallkommando wurden alle Beteiligten vor Ort angetroffen und die Lage beruhigte sich. Die Waffe, eine Schreckschusswaffe, konnte aufgefunden und sichergestellt werden. Während der Maßnahmen vor Ort stellte sich heraus, dass der 34-Jährige, welcher zuvor sein Fahrzeug dort abstellen wollte, alkoholisiert war. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet. Er muss sich weiterhin wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Gegen den 33-Jährigen, welcher im Besitz eines erforderlichen Waffenscheins ist, wurden Anzeigen wegen Bedrohung und Körperverletzung eingeleitet. Nach dem Streit, der für alle kein gutes Ende hatte, gingen die Beteiligten getrennte Wege. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
mehr 
(ots) (ne) Im deutlich alkoholisiertem Zustand ist gestern Abend um 19:30 Uhr ein 38-jähriger Golffahrer auf der Mainzer Landstraße unterwegs gewesen. Nach kurzer Verfolgungsfahrt stoppten Polizisten den Mann. Doch der Reihe nach: Zuvor war eine Revierstreife in Höhe der Einmündung zur Schmidtstraße unterwegs. Genau an der Stelle schleuderte plötzlich der VW über die Fahrbahn und drehte sich dabei mehrmals. Nachdem der 38-jährige Fahrer auf den Gleisen der Straßenbahnlinie zum Stehen kam, gab er wieder Gas und fuhr die Mainzer Landstraße in Richtung Innenstadt davon. Die Streife nahm sofort die Verfolgung auf. Auf die Anhaltesignale der Beamten reagierte der VW-Fahrer überhaupt nicht. Schließlich rammten die Polizisten den Mann an einer günstigen Stelle nach rechts und klemmten das Auto zwischen Bordsteinkante und Streifenwagen ein. Jetzt stieg der 38-Jährige aus und versuchte wegzurennen. Doch ohne Erfolg. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Dieser stand deutlich unter Alkoholeinfluss - ein erster Test zeigte über 1,7 Promille. Auch ein Kokaintest schlug positiv an. Dies wiederum korrespondiert mit der Tatsache, dass die Beamten 6,5g Kokain im Fahrzeug des Unfallfahrers vorfanden. Die Mainzer Landstraße musste für die Unfallmaßnahmen zeitweise gesperrt werden. Auf der Chaosfahrt des 38-Jährigen wurden mehrere Fahrzeuge, Fahrbahnteiler und Grünflächen zum Teil stark beschädigt, wie auch der Funkwagen und der VW Golf. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
mehr