Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Bahnhof Neumünster - Renitente Personengruppe sorgt für großen Polizeieinsatz

(ots) - Heute Nachmittag gegen 17.00 Uhr kam es im Bahnhof Neumünster zu einem Großeinsatz von Landes- und Bundespolizei, bei dem vier Polizisten leicht verletzt wurden.

Eine Gruppe von ca. 200 Personen der linken Szene fuhren mit dem Regionalexpress von Hamburg in Richtung Flensburg. Da die Personengruppe sich im Zug rauchend und grölend äußerst auffällig verhielt und den Zugbegleiter mit Flaschen und brennenden Zigaretten bewarf, wollte dieser die Gruppe von der Weiterfahrt ausschließen und alarmierte die Bundespolizei.

Da es sich um eine große Personengruppe handelte, wurden landesweit starke Polizeikräfte von Landes- und Bundespolizei im Bahnhof Neumünster zusammengezogen.

Nach Eintreffen des Zuges wurden die Personen aus dem Zug gebeten, in deren Verlauf es zu Ausschreitungen kam und es zum Einsatz von Pfefferspray seitens der Landespolizei und der renitenten Personengruppe kam.

Bei dem Einsatz wurden zwei Beamte der Landespolizei leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. Zwei Beamte der Bundespolizei wurden ebenfalls leicht verletzt.

Es kam zu vier Gewahrsamnahmen.

Die Personengruppe wurde mit einem starken Polizeiaufgebot (Landes- und Bundespolizei) als Sonderzug in Richtung Hamburg zurück begleitet. Die Personengruppe wurde mit einem Großaufgebot von Polizeikräften in Hamburg in Empfang genommen.

Insgesamt waren bei diesem Einsatz fast 200 Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Ort
Veröffentlicht
09. Juli 2011, 17:43