Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Schwimmer umrundet jetzt Fehmarn – aus Protest und Wassersport-Leidenschaft

Oliver Specht schwimmt um Fehmarn – in sechs Etappen +++ Gesamtstrecke von mehr als 60 Kilometern +++ Protest gegen das auf Fehmarn geplante Industrieareal

Oliver Specht, 47 und Fehmaraner, schwimmt jetzt in insgesamt sechs Etappen um die gesamte Insel. Insgesamt wird er für die mehr als 60 Kilometer 35 Stunden benötigen. Eine riesige Herausforderung und – sobald geschafft – Leistung. Der Fehmaraner will damit auf das auf Fehmarn geplante Industrieareal aufmerksam machen, das 15 Hektar groß inmitten noch bestehender Idylle entstehen soll. Ein paar Unternehmen wollen den Industriepark durchsetzen und damit von dem ebenfalls geplanten Belt-Tunnel-Bau profitieren. Es wäre eine zusätzliche schmerzhafte Wunde, die der Insel geschlagen würde. Oliver Specht: „Ich lebe auf Fehmarn und möchte den Charakter Fehmarns als Urlaubs- und Erholungsinsel unbedingt erhalten helfen. Eigentlich engagiere ich mich politisch kaum, aber dieses Schreckgespenst des Industrieareals hat bei mir das Fass zum überlaufen gebracht.“ Das amtliche Genehmigungsverfahren läuft bereits. In wenigen Monaten könnte das Industrieareal genehmigt sein. Der leidenschaftliche Wassersportler befürchtet eine starke Belastung der Natur, abnehmende Lebensqualität, Lärm, Geruchsbelästigung und insgesamt einen riesigen Schaden für Fehmarn und alle Fehmaraner.

Sechs Etappen zu je etwa 10 Kilometern und Zeitdruck

Oliver Specht schwimmt die Strecke in insgesamt sechs Etappen von je rund 10 Kilometern Länge. Zwischen den Etappen nimmt er sich nur wenige Erholungstage. „Das Zeitfenster reicht wegen der dann schlechter werdenden Bedingungen nur bis Ende August. Dann beginnt auch die Bürgerbeteiligung im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zum Industriepark. Deshalb besteht jetzt gleich in zweifacher Weise Zeitdruck“, so der Fehmaraner. Als größte Herausforderung beim Schwimmen um die Insel nennt er die zum Teil starke Strömung sowie den oft hohen Wellengang. Bei seiner ersten Etappe von Marienleuchte nach Staberhuk halbierte sich aufgrund starker Gegenströmung die Schwimmgeschwindigkeit. Oliver Specht hatte ohnehin seit Anfang des Jahres hart trainiert und ist je Trainingseinheit 8 bis 10 Kilometer geschwommen. Eigentlich wollte er schwimmend den Belt durchqueren, hat nun aber aufgrund des geplanten Industrieparks seine Pläne kurzfristig geändert. Specht: „Die geplante Belt-Querung ist ja Ursache des Schlamassels. Warum hätte ich dann ebenfalls den Belt queren sollen? Ich schwimme um Fehmarn und mir geht es darum, auch andere dazu zu motivieren, Fehmarn zu bewahren und etwas zu tun.“

Mehr zu der Aktion und auch ein kurzes Videostatement von Oliver Specht finden sich auf: www.bewahrt-fehmarn.de. Hier stehen auch Mittel zur Verfügung, um als Urlauber oder Fehmaraner selbst aktiv zu werden und zu protestieren.

Kontakt Oliver Specht wegen des Zeitplans und der Start- sowie Zielpunkte: Tel. 0151 40225012

(Quelle: Initiative Bewahrt Fehmarn)

Ort
Veröffentlicht
19. August 2014, 20:50
Autor
Gerald Salke