Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die Euskirchener Polizei hat am Donnerstag im Rahmen der bundesweiten Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick" zielgerichtete Verkehrskontrollen an mehreren Straßen im Kreisgebiet durchgeführt. Im Laufe des Tages wurden rund 53 Fahrzeuge (Pkw und Kleinkrafträder) kontrolliert. Sechs Fahrzeugführer nutzten während der Fahrt ihre Mobiltelefone und wurden angehalten. Sie erwarten jeweils ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei. Dabei wird einer Frau ein Anruf in Erinnerung bleiben. Sie hatte am Donnerstag ihren 40. Geburtstag und nahm hinterm Steuer den Glückwunsch-Anruf entgegen. Die Polizeibeamten erwischten zudem 39 Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs waren. Sechs Personen fuhren ohne Gurt Am Euskirchener Berufskolleg wurden rund 250 Schüler im Rahmen der Aktion auf diese Thematik aufmerksam gemacht. Eine weitere Aktion mit unterstützenden Flyern fand am Kaller Berufskolleg statt. Die Polizei Euskirchen weißt ihre Bürgerinnen und Bürger auf folgendes hin: - Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits das Telefonieren ist so gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut - Keine WhatsApp, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Das gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer - Bei 50 Stundenkilometern fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund 14 Meter! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet also fast 30 Meter Blindflug. - Für die Euskirchener Polizei ist die Ablenkung durch mobile Geräte, wie Smartphone oder Tablet, ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung. Sie klärt über die Gefahren auf und ahndet die Verstöße konsequent. - Die Polizei stellt mobile Geräte nach schweren Verkehrsunfällen sicher, wenn der Verdacht besteht, dass der Fahrer dadurch abgelenkt war - Alle Tätigkeiten, die physisch, psychisch oder emotional ablenken, führen zu Verkehrsunfällen - auch bei Radfahrern und Fußgängern.
mehr