Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kirmesvergnügen in Euskirchen

whatsapp shareWhatsApp

Kirmesvergnügen in Euskirchen

Simon-Juda-Markt lockte mit Geistern, rasanten Fahrgeschäften und drehenden Scheiben

In der zweiten Woche der Herbstferien in NRW sorgte ab dem 25. Oktober sorgten über 100 zugelassene Geschäfte anlässlich des 697. Simon-Juda-Marktes wieder vier Tage lang für Kirmesspaß in Euskirchen. Die Kreisstadt Euskirchen hieß die Besucher herzlich willkommen auf der schönsten Innenstadtkirmes im Rheinland. Ein Eröffnungsfeuerwerk illuminierte Abend des am Kirmesfreitags parallel am Annaturmplatz sowie am Charleviller Platz den Nachthimmel. Zwei Tage später fand zudem ein verkaufsoffener Sonntag statt, der sehr gut angenommen wurde. Vom Alten Markt bis hin zum Charleviller Platz reihten sich auf fast zwei Kilometern das pure Kirmesvergnügen in Form von rasanten Fahrgeschäften, gepaart mit Kirmesklassikern und Kinderfahrgeschäft sowie zahlreichen Verkaufsständen aneinander. Die Mischung aus Krammarkt und Kirmes gibt der Veranstaltung jährlich im Herbst ein besonderes Flair. Für kulinarische Abwechslung sorgten Imbiss- und Süßwarenverkaufsstände mit ihren Auslagen. An zahlreichen Spielständen konnten Groß und Klein ihr Glück versuchen. Für familiäre Atmosphäre sorgten am Alten Markt die Achterbahn Willi der Wurm und das historische Pferdekarussell sowie die zahlreichen weiteren Kinderfahrgeschäfte an verschiedenen Standorten. Neben den nicht mehr wegzudenkenden Rundfahrgeschäften Break Dance und Hawaii Swing sowie dem Autoscooter Route 66 vervollständigte seit langem wieder ein Wellenflug das Kirmesbild. Gruselfans kamen im Laufgeschäft "Freitag der 13." voll auf ihre Kosten. Schausteller Hubert Markmann aus Bonn präsentierte den Euskirchener Kirmesbesuchern sein voll thematisierten Kultkarussell "Die Krake". Um den in der Mitte sich befindenden überdimensionalen Kraken Kopf drehen sich die 25 Gondeln im Kreis - was für ein Spaß für die Fahrgäste. Hier konnte man seine Nervenstärke testen. Beim Überkopfgeschäft Extreme war der Name Programm und im Laufgeschäft Action House ist beim Besuch auf Laufband, beweglicher Treppe, Rutschen, Rollbahnen, drehenden Scheiben oder kippligen Brücken Spaß garantiert gewesen. Wie gewohnt waren die mobile Wache der Polizei, eine Erste-Hilfe-Station des Deutschen Roten Kreuzes sowie zeitweise eine Brandsicherheitswache der Feuerwehr am Charleviller Platz vertreten. FH

Ort
Veröffentlicht
15. November 2019, 06:42
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!