Sag uns, was los ist:

Aller guten Dinge sind drei: Zeki Erkilinc ist unser Neuzugang Nummer drei im diesjährigen Wintertransferfenster. Die Verantwortlichen des VfB Lübeck haben sich mit dem 22-jährigen Niederländer auf einen Vertrag bis zum 30.06.2020 verständigt. Von Zeki Erkilinc konnten sich die sportlich Verantwortlichen und die Fans bereits gleichermaßen ein Bild machen. Der im niederländischen Hengelo geborene Mittelfeldspieler trainierte seit Beginn der Vorbereitung zur Probe mit und wurde von Trainer Rolf Landerl in den Testspielen gegen den FC Hansa Rostock und den HSV eingesetzt. Gegen die Rothosen traf Erkilinc zum 5:2-Endstand. „Zeki hat uns mit seinen Auftritten sowohl im Training als auch in den Spielen überzeugt“, sagt Sportvorstand Rocco Leeser über seinen Landsmann. „Er hat nun in einem weiteren halben Jahr die Chance, sich für weitere Aufgaben anzubieten.“ Erkilinc selbst freut sich auf die Herausforderung in Deutschland. „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen“, so der Niederländer. „Meine Eindrücke von den ersten Tagen in Lübeck sind absolut positiv und ich freue mich sehr auf die nächsten Monate.“ Zeki Erkilinc wurde in der Jugend des FC Twente Enschede ausgebildet und spielte in weiteren Stationen für Heracles Almelo und zuletzt für den FC Dordrecht. Seine Premiere in der holländischen Eredivisie feierte er für Heracles im Oktober 2018 bei einem 4:1-Erfolg gegen den FC Groningen. Der VfB Lübeck freut sich mit seinen Fans auf Zeki Erkilinc! (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
Wie in jedem Jahr trafen sich die Mitglieder des RSC Erftstadt, um die besten Sportler des vergangenen Jahres zu ehren. Und erfolgreich war der RSC auch 2019. So feierten die mehr als 70 Mitglieder den erneuten Sieg in der Mannschaftswertung in der NRW Marathon-Challenge zum vierten Mal in Folge. Auch die beeindruckenden Leistungen der RSC-ler beim Ötztaler Radmarathon waren Anlass zu Beifallsbekundungen. Aber auch für diejenigen im Verein, die den Radsport nicht mehr leistungsmäßig betreiben können, hatte sich der Vorstand um Petra Bangemann etwas einfallen lassen. So wurden in der Kategorie „Kuchenpunkte-Jäger“ nicht nur die Sportler selbst, sondern auch ihre Ehefrauen mit ausgezeichnet. Die überraschten Gesichter der Damen sprachen da für sich. Die weiteren Sieger in den einzelnen Altersklassen sind: Damen: Platz 1: Petra Bangemann (138 Punkte / 4554 km) Platz 2: Heike Breuers (86 Punkte / 2619 km) Platz 3: Antje Meyer (43 Punkte / 1111 km) Herren U 60: Platz 1: Lutz Graf (149 Punkte / 5105 km) Platz 2: Thomas Mühl (127 Punkte / 4162 km) Platz 3: Stephan Rademacher (86 Punkte / 2619 km) Herren Ü 60: Platz 1: Detlef Cöln (180 Punkte / 6204 km) Platz 2: Karl-Heinz Reichart (127 Punkte / 4443 km) Platz 3: Josef Klütsch (15 Punkte / 630 km) Herren Ü 70: Platz 1: Hans Werner Schmitz (70 Punkte / 1906 km) Platz 2: Reinhold Schwarze (41 Punkte / 1480 km) Platz 3: Dieter Schulz (33 Punkte / 1253 km) "Kuchenpunkte-Jäger" Platz 1: Hans Werner und Inge Schmitz (10 Punkte) Platz 2: Robert und Rosi Hensberg (8 Punkte) Platz 3: Klaus und Elfriede Dittert (6 Punkte) Platz 3. Rudi und Renate Wichmann (6 Punkte) Platz 3: Josef und Claudia Klütsch (6 Punkte)
mehr