Sag uns, was los ist:

(ots) 45143 E.-Altendorf: Gestern Abend (17. Dezember) hat es um 21:23 Uhr an der Altendorfer Straße einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem eine Frau (40) und ihre Tochter (8) schwer verletzt worden sind. Ein 64-jähriger Essener war mit seinem blauen Opel auf der Altendorfer Straße in Richtung Borbeck unterwegs, als er in Höhe Holdenweg mit der 40-jährigen Frau und dem 8-jährigen Mädchen zusammenstieß. Frau und Kind wurden bei dem Unfall schwer verletzt, sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Nach dem Unfall bildete sich um das Geschehen eine Gruppe von etwa 20 Schaulustigen. Weil sie die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme erschwerten, sprach die Polizei Platzverweise gegen die Schaulustigen aus. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Gaffen als Ordnungswidrigkeit mit bis zu 1000 Euro Geldstrafe geahndet werden kann. Zudem ist jeder Anwesende einer Unfallstelle zu Erster Hilfe verpflichtet. Unterlassene Hilfeleistung ist eine Straftat und wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet. Wer am Unfallort Fotos oder Filmaufnahmen anfertigt, muss sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren rechnen. Des Weiteren sucht das zuständige Verkehrskommissariat Zeugen, um den genauen Unfallhergang an der Altendorfer Straße zu rekonstruieren. Diese werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer der Polizei 0201/829-0 zu melden./ SyC Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de
mehr