Sag uns, was los ist:

(ots) /- 45143 E.-Altendorf: Anwohner alarmierten Sonntagabend (28. Juli, gegen 23:25 Uhr) die Rettungsdienste zur Oberstraße/ Dechenstraße. Die Zeugen berichteten über den Notruf, dass nach einem Streit eine Frau angefahren worden wäre, die nun dringend Hilfe benötigt. Kurz darauf trafen die ersten Polizisten am Unfallort ein, Rettungswagen und ein Notarzt folgten unmittelbar darauf. Die Beamten stellten fest, dass der beteiligte Wagen vom Unfallort geflüchtet war. Sofort löste die Einsatzleitstelle eine Fahndung nach dem silber-blauen Ford-Focus aus. Der 20 Jahre alte Wagen soll die Kennzeichen E-Q 4041 haben und von einem 44-jährigen Essener gesteuert werden. Bis zum heutigen Morgen konnte weder das Fahrzeug noch der Fahrer gefunden werden. Zeugen schilderten, dass es zuvor zu einem lautstarken Streit auf der Straße kam. Mit offener Fahrertür soll der Fahrzeugführer zurückgesetzt und die 49-jährige Frau erfasst haben. Bei dem Zusammenprall stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Versorgt durch den Notarzt und die Rettungssanitäter transportierte der Rettungsdienst die lebensgefährlich Verletzte in ein Klinikum, wo sie seitdem intensivmedizinisch betreut wird. Das Verkehrskommissariat 3 hat die Ermittlungen übernommen und fragt nach weiteren Unfallzeugen und Hinweisen nach dem Verbleib des flüchtigen Fahrzeuges. Die Seitenscheibe auf der Fahrerseite dürfte bei dem Zusammenprall zerstört worden sein. Hinweise nimmt die Polizei unter ihrer zentralen Rufnummer 0201-82 90 entgegen. /Peke
mehr 
(ots) /- 45117 E.-Stadtgebiet: Am Samstag, 2. März, kam es zu zwei schweren Verkehrsunfällen im Stadtgebiet. Am Vormittag, gegen 11 Uhr, wurde eine 26-Jährige auf der Frohnhauser Straße schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 81-Jähriger aus der Straße Vogenbeck nach rechts in die Frohnhauser Straße abbiegen. Dabei übersah er offenbar eine 18-Jährige mit ihrem VW Polo. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und der Wagen des Seniors wurde gegen ein weiteres am Fahrbahnrand geparktes Auto geschoben. An der Fahrertür stand zu diesem Zeitpunkt eine 26-Jährige. Diese wurde vor den Augen ihrer Familie zwischen beiden Fahrzeugen eingeklemmt. Zufälligerweise befand sich vor Ort ein Rettungssanitäter, der bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leistete. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und wird dort stationär behandelt. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Führerschein des 81-jährigen Düsseldorfers wurde sichergestellt und das Führen eines Fahrzeugs untersagt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest vor Ort verlief negativ. Am Abend, um 19:32 Uhr, kam es dann zu einem weiteren schweren Unfall auf der Steeler Straße. Ein 55-Jähriger befuhr die Steeler Straße mit seinem Nissan Micra. Auf Höhe der Haltestelle Knappschaftskrankenhaus trat von rechts ein Mann auf die Straße. Der 55-Jährige erfasste den 26-Jährigen mit seinem Auto. Dieser wurde aufgeladen und dann zu Boden geschleudert. Dabei wurde er schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Mann zur Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Zeugen, die zu beiden Unfällen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, diese unter 0201/829-0 der Polizei mitzuteilen. / AKoe
mehr