Sag uns, was los ist:

(ots) /- 45143 E.-Altendorf: Anwohner alarmierten Sonntagabend (28. Juli, gegen 23:25 Uhr) die Rettungsdienste zur Oberstraße/ Dechenstraße. Die Zeugen berichteten über den Notruf, dass nach einem Streit eine Frau angefahren worden wäre, die nun dringend Hilfe benötigt. Kurz darauf trafen die ersten Polizisten am Unfallort ein, Rettungswagen und ein Notarzt folgten unmittelbar darauf. Die Beamten stellten fest, dass der beteiligte Wagen vom Unfallort geflüchtet war. Sofort löste die Einsatzleitstelle eine Fahndung nach dem silber-blauen Ford-Focus aus. Der 20 Jahre alte Wagen soll die Kennzeichen E-Q 4041 haben und von einem 44-jährigen Essener gesteuert werden. Bis zum heutigen Morgen konnte weder das Fahrzeug noch der Fahrer gefunden werden. Zeugen schilderten, dass es zuvor zu einem lautstarken Streit auf der Straße kam. Mit offener Fahrertür soll der Fahrzeugführer zurückgesetzt und die 49-jährige Frau erfasst haben. Bei dem Zusammenprall stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Versorgt durch den Notarzt und die Rettungssanitäter transportierte der Rettungsdienst die lebensgefährlich Verletzte in ein Klinikum, wo sie seitdem intensivmedizinisch betreut wird. Das Verkehrskommissariat 3 hat die Ermittlungen übernommen und fragt nach weiteren Unfallzeugen und Hinweisen nach dem Verbleib des flüchtigen Fahrzeuges. Die Seitenscheibe auf der Fahrerseite dürfte bei dem Zusammenprall zerstört worden sein. Hinweise nimmt die Polizei unter ihrer zentralen Rufnummer 0201-82 90 entgegen. /Peke
mehr 
(ots) /- Im Kreuzungsbereich Frohnhauser Straße Höhe Onckenstraße sind am Mittag gegen 12.15 Uhr zwei Fahrzeuge kollidiert. Durch den Aufprall ist ein mit dem 61 Jahre alten Fahrer und zwei Fahrgästen (78 und 83 Jahre alt) besetzter VW-Touran (Taxi) nach Augenzeugenberichten in Zeitlupe auf die Fahrerseite gekippt. Alle drei Insassen konnten sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien, die Feuerwehr musste die Eingeschlossenen nacheinander retten. Sie wurden nach notärztlicher Versorgung in eine Klinik transportiert. Das zweite Unfallfahrzeug, eine Mercedes A-Klasse, war mit dem Fahrer (34 Jahre) und einer 27-jährigen Beifahrerin besetzt. Die Frau wurde schwer, der Mann nur leicht verletzt. Auch diese beiden Patienten wurden in ein Krankenhaus transportiert. Während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme war der ÖPNV (Ruhrbahn Linie 109) und der Individualverkehr erheblich beeinträchtigt. Die Unfallursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Etwa zweieinhalb Stunden später rückte die Feuerwehr erneut zu dieser Kreuzung aus. Es habe einen Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw gegeben, das Auto liege auf dem Dach und der Fahrer sei eingeklemmt, so lautete der Notruf. Die Angaben bestätigten sich glücklicherweise nicht. Etwa 150 Meter vor der oben beschriebenen Kreuzung war es zu einer Berührung zwischen einer Straßenbahn der Linie 109 und einem Opel Astra gekommen. Der 83 Jahre alte Fahrer und die 84 Jahre alte Beifahrerin blieben glücklicherweise ebenso unverletzt wie die etwa 15 Fahrgäste der Straßenbahn. An den Fahrzeugen gab es nur leichte Blessuren. (MF)
mehr