Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Mülheim an der Ruhr: Zeuge verfolgte Tankbetrüger- Polizei erhielt aktuelle Standortmeldungen

(ots) - 45481 Mh- Saarn:

Einen flüchtigen Tankbetrüger von einer Saarner Tankstelle an der Kölner Straße, meldete gestern Abend (Rosenmontag, 20. Februar) ein Autofahrer der Polizei. Gegen 18 Uhr beobachtete der 35-jähriger Saarner, wie ein schwarzer Renault Megane das Tankstellengelände verließ, ohne die Tankrechnung zu begleichen. Kurz entschlossen folgte er dem Wagen über die Kölner Straße in Richtung Breitscheid. Obwohl der Renault mit hoher Geschwindigkeit flüchtete, konnte der Verfolger den Polizeinotruf wählen. Er beschrieb den Beamten telefonisch die Situation und gab die Standorte des Betrügers weiter. Das Kennzeichen konnte er nicht ablesen, da dies offensichtlich abgeklebt wurde. Als der Wagen im Autobahnkreuz Breitscheid auf die Autobahn abbog, informierte die Polizeileitstelle ihre benachbarten Behörden. Mit hoher Geschwindigkeit und unter Missachtung zahlreicher Verkehrsvorschriften versuchte der flüchtige Fahrer seine Verfolger abzuschütteln. Inzwischen beteiligten sich Streifen aus Mettmann, Düsseldorf, Duisburg und Essen an der Fahndung. Nachdem er die A 52 bis zum Ende nach Düsseldorf befuhr, wendete er im Stadtgebiet und flüchtete zurück in Richtung Breitscheid. Als er über die dortige A 524 in Richtung Norden weiterfuhr, schaltete die Leitstelle auch die Krefelder Kollegen hinzu. Polizeifahrzeuge stoppten den Duisburger Megane schließlich hinter der Autobahnauffahrt zur A 59. Als Fahrer stellte sich ein 43- jähriger Mann aus Versmold heraus. Die 39- jährige Fahrzeughalterin fuhr als Beifahrerin mit. Beide Personen wurden festgenommen und zur Polizeiwache Mülheim gebracht. Der Renault Megane und der Führerschein der Beifahrerin und Halterin wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Duisburg beschlagnahmt. Nach der Vernehmung durften Beide die Polizeiwache wieder verlassen. /Peke

Ort
Veröffentlicht
21. Februar 2012, 14:24
Autor