Sag uns, was los ist:

(ots) 45147 E.-Holsterhausen: Ein 47-Jähriger erhielt mehrere Anrufe, dass er Gewinner eines Gewinnspiels sei und vorest einen 4-stelligen Bargeldbetrag überweisen müsse. Er regierte völlig richtig und beendete das Telefonat. Am Freitag und Samstagnachmittag (14./15. Februar) erhielt der Bewohner an der Simsonstraße zunächst einen Anruf. Ihm wurde mitgeteilt, dass er einen Geldbetrag von 39400 Euro gewonnen habe, welches ihm nun überstellt werden soll. Die Frau am Telefon äußerte, dass Steuern bereits bezahlt wurden und auf dem 47-Jährigen nur noch die Übergabegebühren von über 1000 Euro zukämen. Als dann am Samstag der zweite Anruf einer angeblich anderen Frau erfolgte und diese äußerte, dass er sogenannte "Steamkarten" im angegebenen Wert kaufen solle, die er dann bei der Übergabe mit seinem Gewinn tauschen könne, wurde er misstrauisch. Diese Aussagen sind dem 47-Jährigen so merkwürdig vorgekommen, dass er umgehend das Telefonat beendete und die Polizei informierte. Im Laufe des Tages erhielt er erneut einen Anruf von einer unbekannten Frau. Er legte -richtigerweise- sofort auf! Womöglich sprachen die Frauen am Telefon mit Akzent. Die Polizei warnt immer wieder vor diversen Maschen der Betrüger! Lassen Sie sich am Telefon auf keinen Fall durch irgendwelche Versprechen in ein Gespräch verwickeln. Werden Sie aufgefordert einen Geldbetrag oder Guthabenkarten zu kaufen - beenden Sie sofort das Telefonat! Seriöse Anbieter von Gewinnspielen verlangen im Gegenzug keine Gebühren. Eignen Sie sich ein gesundes Misstrauen an und informieren Sie im Zweifel die Polizei unter der 110! /JH Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de
mehr