Sag uns, was los ist:

Essen: Aufmerksamer Anwohner rief die Polizei - Diensthunde stellten vermeintliche Einbrecher

(ots) - 45139 E.- Südviertel:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Juli) verständigte ein aufmerksamer Anwohner eines Mehrfamilienhauses auf der Franziskanerstraße die Polizei, weil er verdächtige Geräusche gehört hatte. Der 75-jährige Mann hatte sich bereits schlafen gelegt, als er kurz nach Mitternacht ungewöhnliche Geräusche aus dem Keller vernahm. Da er die Befürchtung hatte, Einbrecher könnten sich Zugang zum Haus verschaffen, verständigte er die Polizei. Die alarmierten Polizisten durchsuchten das Haus und das dazugehörige Grundstück. Hierbei wurden frische Hebelmarken an der Kellertür festgestellt. Im Grüngürtel der angrenzenden Bahnlinie fanden die dazu gerufenen Diensthundeführer zwei verdächtige Personen (21, 39), die sich im Gebüsch versteckt hielten. Trotz mehrfacher Androhungen, die Diensthunde einzusetzen, hielten sich die Männer weiter verborgen. Im weiteren Verlauf setzten sich die beiden Männer der Festnahme zur Wehr und wurden durch die Diensthunde fixiert. Hierbei erlitten sie Bissverletzungen. Beide vermeintlichen Einbrecher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. /Hag

Ort
Veröffentlicht
17. Juli 2012, 12:07
Autor
Rautenberg Media Redaktion