Sag uns, was los ist:

Abiturienten feierten im Witthausbusch - Anwohner alarmierten Polizei

(ots) - Mh- Holthausen

Gestern Abend (29.März) gegen 21.15 Uhr riefen mehrere Anwohner, die im unmittelbaren Umfeld des Parks wohnen, die Polizei an. Sie beschwerten sich über Ruhestörung und Verschmutzung der Parkanlage. Mehrere Hundert junge Leute sollten dort eine Feier veranstalten. Der alarmierte Streifenwagen stellte fest, dass sich dort vornehmlich Mülheimer Schüler des aktuellen Abiturjahrganges mit weiteren Oberstufenschülern spontan versammelt hatten. Sie hatten Musikgeräte mitgebracht und tranken auf der großen Wiese, u.a. Alkohol. In der Dunkelheit brannten an verschiedenen Stellen Kerzen. Teilweise waren die Jungs und Mädchen mit Taschenlampen ausgerüstet. Die Personenanzahl in dem völlig dunklen Park schätzten die Beamten auf etwa 600.

Da gefahrvolle Situationen nicht auszuschließen waren, (u. a. Glasbruch, Feuergefahr, Abfallentsorgung und die Ruhestörung) und das Treffen auch den zuständigen Behörden nicht angekündigt wurde, sprachen Polizisten die Feiernden an. Diese reagierten friedlich aber uneinsichtig, teilweise ertönten aus den hinteren Reihen provokante Sprüche. Aufgrund der zahlreichen Meldungen der Anwohner bereitete sich die Polizei auf eine mögliche Beendigung der Ansammlung vor. Die Einsatzleitstelle forderte weitere Unterstützungskräfte an. Darunter auch ein Polizeihubschrauber, der sich einen Überblick über das waldreiche Gebiet verschaffte. Während die unterstützenden Beamten eintrafen, zogen bereits verschiedene Gruppen langsam und selbstständig ab. Kurz vor 23 Uhr befanden sich keine Schüler mehr in der Parkanlage.

Bereits in den heutigen Morgenstunden beseitigte eine Firma im Auftrag der Stadt erhebliche Müllmengen wie Glas und Abfall. Dabei wurden auch viele Scherben aus dem Sand des dortigen Spielplatzes entfernt. /san.

Ort
Veröffentlicht
30. März 2012, 11:59
Autor
Rautenberg Media Redaktion