Sag uns, was los ist:

(ots) Am gestrigen Abend musste die Beamten der Polizeistation Witzenhausen zu einer Auseinandersetzung in die Gemeinschaftsunterkunft "Am Frauenmarkt" in Witzenhausen ausrücken. Um 22:53 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass sich dort zwei Personen streiten sollen. Kurz darauf wird aus einer Pizzeria in der Ermschwerder Straße angerufen, dass sich ein verletzter Mann vor der Gaststätte aufhalten würde. Am Einsatzort stellte sich dann heraus, dass es zwischen einem 33-Jährigen und einem 30-Jährigen, die beide in der Unterkunft wohnhaft sind, zu einer Auseinandersetzung gekommen war. In deren Verlauf soll der 30-Jährige mit einer Bierflasche (Scherben) dem 33-Jährigen Schnittverletzungen zugeführt haben. Eine Vielzahl von Scherben wurde auch im Flur der Gemeinschaftsunterkunft aufgefunden. Bei dem Verletzten handelte es sich um den Mann, der vor der Pizzeria angetroffen wurde. Dieser wurde dann in das Krankenhaus in Witzenhausen eingeliefert. Dort wurden - neben oberflächlichen Schnittverletzungen - auch zwei Stichwunden am Oberarm/ Schulterbereich festgestellt, die offenbar von einem Messer stammen dürften. Der Tatverdächtige selbst wurde noch am Abend festgenommen. Da er stark alkoholisiert (Test: ca. 1,9 Promille) war, wurde auf eine Vernehmung verzichtet. Er wurde im Anschluss in das ZPP des Eschweger Krankenhauses nach Eschwege gebracht. Der 33-jährige Geschädigte, konnte aufgrund seines alkoholisierten Zustandes und Sprachschwierigkeiten ebenfalls nicht vernommen werden. Er wurde nach ärztlicher Versorgung noch in der Nacht wieder entlassen. Gegen den 30-jährigen Tatverdächtigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eigeleitet. Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4456927 OTS: Polizei Eschwege Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei in Eschwege und der Staatsanwaltschaft Kassel: Der Staatsanwaltschaft Kassel und dem Fachkommissariat für Rauschgiftkriminalität von der Kriminalpolizei in Eschwege ist in einem umfangreichen Ermittlungsverfahren, bei dem es um den illegalen Versandhandel von sog. "Legal Highs" geht, ein Ermittlungserfolg gelungen. Die Beamten haben im Rahmen ihrer Ermittlungen bei einem 46-Jährigen Eschweger eine größere Menge an Liquiden, Kräutermischungen und synthetischen Wirkstoffen auf Basis von Cannabinoiden sichergestellt. Der 46-Jährige soll als Mittelsmann eines Online-Shop-Betreibers die betreffenden Wirkstoffe, die z.T. sowohl unter das Betäubungsmittelgesetz als auch unter das "Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz" (NpsG) fallen, portioniert, verpackt und dann schließlich auch versandt haben. Aufgrund eines Hinweises einer 56-jährigen Eschwegerin, bei welcher der 46-Jährige seinen "Arbeitsraum" als Untermieter eingerichtet hatte, kamen die Beamten der Kriminalpolizei dem 46-Jährigen letztlich auf die Schliche und konnten den Mann Ende März dieses Jahres zunächst vorläufig festnehmen und die besagten verbotenen Stoffe in einem Gesamtwert von ca. 250.000 Euro sicherstellen. Gegen die Betreiber der Online-Shops, die offenbar Teil eines bundesweiten Netzwerkes sind, läuft gegenwärtig ein ebenfalls umfangreiches Ermittlungsverfahren. Mittlerweile ist der Tatverdächtige 46-jährige Eschweger, der im Rahmen der Ermittlungen bereits entsprechende Tathandlungen eingeräumt hat, wieder auf freiem Fuß und muss sich nun wegen Verstößen gegen das "Betäubungsmittelgesetz" und das "Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz" strafrechtlich verantworten. Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först Staatsanwaltschaft Kassel-Pressesprecher-; StA Thöne
mehr