Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Erwitte - Schockanrufer scheitern

(ots) - Insgesamt drei Mal haben unbekannte Anrufer am Sonntagnachmittag versucht durch sogenannte Schockanrufe auf betrügerische Weise Geld zu erlangen. Dabei teilen die Anrufer den Geschädigten mit, dass sich ein Angehöriger auf Grund eines Unfalls oder einer schweren Krankheit in einer akuten Notlage befindet. Um diese Notlage zu beseitigen, sei es notwendig eine größere Menge Bargeld zur Verfügung zu stellen. Gehen die potentiellen Opfer auf den Anrufer ein, schicken diese einen Abholer für das Geld vorbei. Opfer dieser Arbeitsweise sind in den letzten Monaten insbesondere Russlanddeutsche geworden. Die Anrufe erfolgen überwiegend in russischer Sprache. In Erwitte gehen die Angerufenen zum Glück nicht auf die Anrufer ein, und erstatten bei der Polizei eine Anzeige wegen versuchten Betruges. Präventionshinweise gibt es im Internet unter www.polizeiberatung.de oder bei der örtlichen Kriminalprävention, Telefon 02921-91004135. (fm)

Ort
Veröffentlicht
07. Januar 2013, 13:04