Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

(1761) "Vogelfänger" in Erlangen

(ots) - Eine Anzeige der besonderen Art nahm gestern (29.09.2014) ein Beamter der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt entgegen. So soll ein 39-Jähriger im Stadtgebiet Vögel gefangen und diese anschließend veräußert haben.

Ein Zeuge meldete sich und gab an, dass er von dem 39-Jährigen einen zuvor wildlebenden Stieglitz für wenige Euro zum Kauf angeboten bekommen habe. Die Beamten nahmen diesen Hinweis sofort auf und kontrollierten den Beschuldigten in der Sebaldusstraße. Der Mann führte in einer mitgebrachten Transportkiste 10 Vögel mit, die er zuvor am "Exerzierplatz" und der anschließenden Grünanlage gefangen hatte. Den Beamten erläuterte der 39-Jährige seine Fangmethode und gab an, dies zum ersten Mal getan zu haben.

Bei einer Wohnungsnachschau in seiner Wohnung im Landkreis Roth fanden sich sechs weitere Singvögel, die der Mann zuvor gefangen haben soll. Die Beamten stellten daraufhin die Vögel sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Bundesnaturschutzgesetz ein.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der "Vogelfänger" die ahnungslosen Tiere mit Lockvogelgesängen angelockt und schließlich auch professionell gefangen. Sein benutztes Equipment wurde ebenfalls sichergestellt.

Zunächst verblieben die Singvögel bei der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, konnten aber nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf "freien Flug" gesetzt werden.

Simone Wiesenberg/n

Ort
Veröffentlicht
30. September 2014, 09:38
Autor