Sag uns, was los ist:

(ots) Am Freitag Abend gegen 23:00 Uhr ereignete sich auf der Arnstädter Chaussee in Höhe des Gasthofes Schloss Hubertus ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei kam ein 62-jähriger Mann mit einem Ford Mondeo wegen Übermüdung nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Ampelmasten und einem Schaltkasten. Von der Gegenfahrbahn aus konnte die Besatzung eines Rettungswagens das Fahrzeug rechtzeitig bemerken, bremsten ab und vermieden so eine Beschädigung durch Trümmerteile. Die beiden Sanitäter konnten sogleich den Fahrer aus dem Unfallfahrzeug retten. Weiterhin kamen zufällig 2 Trupps des Technischen Hilfswekes an der Unfallstelle vorbei. Sie übernahmen vorbildlich die Absicherung der Unfallstelle und boten ihre Unterstützung vor Ort an. Beide Fahrspuren mussten für ca. 2 Stunden für die Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Der fließende Verkehr wurde jedoch nur gering beeinträchtigt, da dieser jeweils über die angrenzenden Parkplätze umgeleitet werden konnte. Durch die Feuerwehr musste der Ampelmast entfernt werden, da er auf die stadteinwärtsführende Fahrbahn neigte. Der Fahrzeugführer blieb nach Begutachtung durch das Rettungspersonal glücklicherweise unverletzt. Da er Mann angab, sehr müde gewesen und in Sekundenschlaf verfallen zu sein, wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro. Durch die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte des Rettungsdienste, des Technisches Hilfswerks, der Feuerwehr und der Polizei Erfurt-Süd verlief die Unfallaufnahme und Beräumung zügig und reibungslos. (MA) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Inspektionsdienst Süd Telefon: 0361 7443 0 E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/4495679 OTS: Landespolizeiinspektion Erfurt Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Seinen 23. Geburtstag war einem Erfurter am Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, etwas zu Kopf gestiegen. Nach reichlich Alkoholkonsum zog er grölend durch die Flure seines Wohnhauses im Erfurter Ortsteil Wiesenhügel. Dabei spuckte und trat er gegen Wände und Türen. Die daraufhin gerufenen Polizeibeamten trafen ihn noch im Flur an, worauf sie sofort beleidigt und beschimpft worden. Noch bevor die Situation endgültig eskalierte, kam die Mutter des 23-Jährigen hinzu, packte ihn und zog ihn zurück in die Wohnung. Einige Zeit später gab es jedoch erneute Beschwerden, da er nun Glasflaschen aus dem Fenster warf. Erneut musste Polizeibeamte zur Wohnung entsandt werden. Auch diesmal trat der junge Mann aggressiv und beleidigend auf. Diesmal konnte jedoch auch seine Mutter nicht mehr schlichten, sodass er die Beamten unvermittelt angriff. Daher musste er mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert und in Gewahrsam genommen werden. Eine anschließende Vorstellung beim Rettungsdienst ergab dringende Gründe für eine weitergehende Unterbringung im Krankenhaus. Aufgrund seines unkooperativen Verhaltens musste auch das mit Zwang erfolgen. Ein Atemalkoholtest ergab 2,35 Promille. Seine Geburtstag hatte der junge Mann sich sicher anders vorgestellt. (PH) Rückfragen bitte an: Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Inspektionsdienst Süd Telefon: 0361 7443 0 E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/4495550 OTS: Landespolizeiinspektion Erfurt Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
mehr