Sag uns, was los ist:

14. Internationale Fußballsammlerbörse in Lechenich (WK) Einen tollen Erfolg verbuchte die von Sebastian Kaiser organisierte 14. Internationale Fußballsammlerbörse des SC Germania Erftstadt-Lechenich in der Geburtsstadt von Hennes Weisweiler. Wieder waren über 100 Aussteller aus Deutschland und den europäischen Nachbarstaaten in die Turnhalle und Schulaula gekommen und stellten auf rund 1.000 m² Ausstellungsfläche alles was das Fußballsammlerherz begehrt zum Verkauf, darunter ganze Kicker-Jahrgangsbände, Pins, Wimpel, Fahnen, Trikots, Eintrittskarten, Plakate und vieles mehr. Zuvor hatte Wolfgang Vesen (1. Vorsitzender) die Gäste begrüßt, Ehrenpräsident Michael Schmalen nahm dann wie immer die Vorstellung der Ehrengäste im Rahmen des gemeinsamen Frühstücks vor. Mit Horst Köppel und Bernd Hölzenbein konnten wieder zwei hochkarätige ehemalige Fußballstars gewonnen werden, beide leisteten in der Autogrammstunde Schwerstarbeit. Bernd Hölzenbein, so Schmalen, spielte 420 mal für Eintracht Frankfurt und schoss unglaubliche 160 Tore, er spielte 40 mal für Deutschland wurde 1974 Weltmeister und 1976 Vize-Europameister. Er wurde 1980 UEFA-Cup Sieger und mehrmals DFB Pokalsieger von 1983 bis 1985 spielte er 113 mal in der nordamerikanischen Profiliga. Horst Köppel spielte 308 mal für den VfB Stuttgart und für Borussia Mönchengladbach, er wurde u.a. mit Trainerlegende Hennes Weisweiler fünfmal Deutscher Meister und zweimal UEFA-Cup Sieger. Köppel spielte 11 mal für Deutschland und wurde 1972 Europameister. Nach seiner aktiven Zeit wechselte er ins Trainergeschäft, wo 2009 beim FC Ingolstadt seine letzte Station war. Bürgermeister Volker Erner zeigte sich als Schirmherr hocherfreut über diese tolle Veranstaltung, die nicht nur Europas größte Sammlerbörse ist, sondern auch in Erftstadt ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Organisator Sebastian Kaiser war mit der Resonanz von über 2.000 Besuchern auch in diesem Jahr sehr zufrieden. Besonderer Dank, so der 2. Vorsitzende Hans Peter Thelen, an die treuen und zahlreichen Sponsoren ohne die eine solche Veranstaltung nicht mehr durchführbar wäre.
mehr