Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Spende an die Bürgerstiftung Erftstadt

Welche Stadt wünscht sich das nicht - finanzielle Unterstützung für soziale, kulturelle, Sport- und Umwelt-Projekte, die die Stadt selber nicht finanzieren kann.

In Erftstadt gibt es eine solche Organisation, die leider noch nicht alle Erftstädter kennen.

Die Bürgerstiftung Erftstadt wurde im Dezember 2002 unter anderem durch den damaligen stellvertretenden Bürgermeister Dr. Felix Becker und Edgar Hommelsheim gegründet. Seit dem ist es Tradition, dass der jeweils amtierende Bürgermeister geborenes Mitglied des Kuratoriums ist.

Die Stiftung wurde ins Leben gerufen, um in ganz Erftstadt Dinge tun zu können, die der Gemeinschaft zugute kommen.

Seit der Gründung wurde zum Beispiel das Jahresprogramm des Kulturkreises, die ersten Erftstadt-Lauf Veranstaltungen und die Musikschule unterstützt. Auch das Zeitzeugengespräch mit Gill und Kurt Pauly mit über 300 Zuhörern und vielen Folgeveranstaltungen in den Schulen kam durch die Übernahme der Reisekosten durch die Bürgerstiftung zu Stande. Das jüdische Ehepaar kam 2012 für einen Besuch in ihre alte Heimat zurück, um von ihrer Flucht vor dem NS-Regime zu erzählen.

„Das Stiftungsvermögen beträgt zurzeit 129.000 Euro und kommt zum großen Teil durch Spenden zusammen, erklärt Herr Hommelsheim.

Eine solche Spende überreichte nun der gebürtige Schweizer André Bolliger an den Vorsitzenden der gemeinnützigen Stiftung. Er hatte zu seinem 60. Geburtstag eingeladen und dabei um Spenden an Stelle von Geschenken gebeten. So kamen auch Dank der Schweizer Freunde und Familie 4.000,00 Euro zusammen.

„Ich fühlte mich gleich am ersten Tag, als ich hierher zog, zu Hause! Das ist nun 25 Jahre her." erzählt Herr Bolliger und freut sich sehr, dass das Geld zur Völkerverständigung und gleichzeitig für den Umweltschutz verwendet wird.

Das geplante Projekt findet im Umweltzentrum im Friesheimer Busch statt.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
18. Juni 2016, 00:00
Autor