Sag uns, was los ist:

Chefermittler der Erbacher Kripo geht in Ruhestand/ Polizeivizepräsident Uwe Brunnengräber verabschiedet Werner Kettner/ Erster Kriminalhauptkommissar Udo Lieser tritt Nachfolge an

(ots) - Der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Südhessen in Darmstadt, Uwe Brunnengräber, verabschiedete am Dienstag (27.9.) ein "Urgestein" der Odenwälder Kriminalpolizei: Der Leiter der Regionalen Kriminalinspektion (RKI), Werner Kettner, geht nach 41 Dienstjahren in den Ruhestand. Der Erste Kriminalhauptkommissar begann am 1. Oktober 1970 seine kriminalpolizeiliche Laufbahn bei der damaligen Inspektion Darmstadt. Seine Wege führten ihn anschließend über Bad Homburg und Heppenheim nach Erbach. Dort übernahm er 1996 die Leitung der Dezentralen Ermittlungsgruppe. Bevor Werner Kettner mit der Leitung der RKI im Jahr 2007 beauftragt wurde, war er Chef der Polizeistation in Höchst und der Führungsgruppe der Odenwälder Polizeidirektion. Für seinen neuen Lebensabschnitt gaben ihm Polizeidirektor Kurt Hable sowie seine Kolleginnen und Kollegen die besten Wünsche mit auf den Weg.

"Wenn Einer geht, kommt ein Neuer!" Mit diesen Worten leitete Polizeivizepräsident Brunnengräber von der Verabschiedung Kettners zur Begrüßung dessen Nachfolgers, Udo Lieser, über. Er legte damit die Führungsverantwortung der Regionalen Kriminalinspektion in die Hände des Ersten Kriminalhauptkommissars. Udo Lieser ist ein erfahrener Kriminalbeamter, der zuletzt als Polizeiführer vom Dienst im Polizeipräsidium Südhessen tätig war. Der scheidende RKI-Leiter Werner Kettner, Polizeivizepräsident Uwe Brunnengräber und der Direktionsleiter Kurt Hable wünschten Udo Lieser viel Erfolg an seinem neuen Dienstort in Erbach.

Ort
Veröffentlicht
30. September 2011, 12:20