Sag uns, was los ist:

Die Besten in der Gemeinde #### Kräftemessen der Engelskirchener Tennisclubs Die drei Tennisabteilungen in der Gemeinde Engelskirchen - also die des ASC Loope, des TSV Ründeroth und des VfL Engelskirchen - haben im Rahmen der Gemeindemeisterschaften 2019 ihre Besten ermittelt. Ausrichter des Wettbewerbs war in diesem Jahr der TSV Ründeroth, auf dessen Tennisplätzen alle Begegnungen gespielt wurden. Wegen der heißen Witterung und eines begrenzten Zeitplans hatten sich die Veranstalter einen neuen Spielmodus überlegt: In den einzelnen Meldeklassen trat "jeder gegen jeden" an. Um dies zu ermöglichen, wurden die Sätze verkürzt bzw. nur ein langer Satz bis 9 gespielt. In der Konkurrenz "Herren offen" bezwangen Marvin Herold (VfL Engelskirchen) und Christian Scholz (TSV Ründeroth) auf diese Weise alle Gegner und kämpften sich bis ins Finale durch. Marvin Herold, der sich in der Turniersaison 2019 von Leistungsklasse 22 auf Leistungsklasse 15 verbessert hatte, ging als klarer Favorit in das Endspiel. Dieser Rolle wurde er auch gerecht und gewann den langen Satz überzeugend mit 9:2. Für Christian Scholz, der nach vielen Jahren Abstinenz erst in diesem Jahr wieder mit dem Tennissport begonnen hatte, war die Finalteilnahme dennoch ein beachtlicher Erfolg. Das Endspiel in der Konkurrenz Herren 50 spielten ebenfalls ein Ründerother und ein Engelskirchener aus: Das Spiel gewann Uwe Kaltenbach in zwei Gewinnsätzen mit 6:4 und 6:2 gegen Stefan Lukas. Letzterer konnte sich dann aber in der Herren-Doppel-Konkurrenz gemeinsam mit Günther Konrad (VfL Engelskirchen) über den 7:4 und 8:6-Sieg gegen das Looper Duo Norbert Amelung und Volker Schumacher freuen. In der Mixed-Konkurrenz kam es zu einem reinen Ründerother Finale: Hier setzten sich Uwe Kaltenbach und Susanne Neisemeier gegen Ralph Wissmann und Kathryn Miebach mit 9:5 durch.
mehr