Sag uns, was los ist:

Beisetzungen im Grabkammersystem

whatsapp shareWhatsApp

Beisetzungen im Grabkammersystem

Seit einigen Jahren bietet die Gemeinde Engelskirchen die Beisetzung in Grabkammersystemen als besondere Bestattungsart an. Sie sind auf den Friedhöfen Schnellenbach und Osberghausen verfügbar.

Bei dieser Form der Erdbesattung handelt es sich um Beton-Fertigbaukammern, die aufgrund der besonderen Bauweise verkürzte Ruhezeiten von 15 Jahren gewähren. Dabei besteht die Möglichkeit zwei Särge übereinander zu bestatten.

Die Grabfelder werden als Rasenfläche gestaltet und die Mäharbeiten werden von der Friedhofsverwaltung für die Dauer der Nutzungszeit übernommen. Der Nutzungsberechtigte hat jedoch auch die Möglichkeit, eine von der Friedhofsverwaltung zugeordnete kleine Teilfläche der Grabstätte im Bereich des Grabsteinfundamentes gärtnerisch zu gestalten. Das Aufstellen eines Grabsteins ist ebenfalls erlaubt, dagegen ist das Einfassen der Grabstelle grundsätzlich nicht gestattet.

Sofern ein Grabmal errichtet werden soll, ist das werkseitig vorgefertigte Grabsteinfundament zu verwenden.

Diese Bestattungsart ist eine der kostengünstigsten, die von der Gemeinde Engelskirchen angeboten werden.

Im Übrigen gelten die Vorschriften für die Wahlgrabstätten für Erdbestattungen sinngemäß.

Die detaillierten Informationen befinden sich in der Friedhofssatzung der Gemeinde Engelskirchen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen die Friedhofsverwaltung der Gemeinde Engelskirchen unter der Tel. Nr.: 02263/83-191 sowie 02263/83-159.

Ort
Veröffentlicht
19. Juli 2019, 05:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp