Sag uns, was los ist:

Entlastung von Familien Kita-Beiträge usw. werden vorerst nicht eingezogen Stand: 20. März, 9 Uhr Uns alle treffen die derzeitigen Einschränkungen in den verschiedensten Bereichen. Ich arbeite mit meinen Mitarbeiter/innen im Rathaus derzeit an sehr vielen Problemlösung. Eine wichtige Maßnahmen, die wir gestern beschlossen haben: Kindergartenbeiträge, Kindertagespflegebeiträge, OGS Gebühren, Essengeld Kindergarten und Essengeld Gesamtschule werden in den kommenden Wochen vorerst nicht mehr per Lastschrift eingezogen und somit ausgesetzt. Auch "Selbsteinzahler" müssen die Beträge natürlich vorerst nicht mehr überweisen. Damit schaffen wir für viele Familien eine wichtige Entlastung in der aktuell für uns allen schwierigen Zeit. Das ist ein durchaus wichtiger - und auch erster - Schritt, mit dem wir helfen wollen. Das ist auch sicherlich nicht die letzte entlastende Maßnahme, die wir mit unseren Mitteln leisten können. Als Stadtverwaltung können wir das aber nicht alleine leisten - Bund und Land sind hier gefordert und erarbeiten derzeit bereits Hilfeleistungen. Gleiches gilt auch für unsere Unternehmen vor Ort. Auch hier erarbeite ich mit der Stadtverwaltung bereits verschiedene Hilfeleistungen. Infos hierzu werde ich so schnell wie möglich liefern. Vielseitige Infos haben wir bereits für Unternehmen unter zusammengetragen! Wie immer gilt: ständig aktualisierte Infos findet ihr unter Für alle Fragen ist unser Bürgertelefon unter 02274 709 100 oder per Mail an erreichbar. Euer Bürgermeister Andreas Heller
mehr 
Großer Dank und wichtige Hinweise zu Apotheken Bitte beachten Sie allgemeine Umgangsregeln Stand: 23. Februar, 8 Uhr Zunächst einmal ein riesiges Dankeschön an alle Ärzte, deren MitarbeiterInnen, das Pflegepersonal und alle die mithelfen, das Corona-Virus zu bekämpfen. Die medizinische Versorgung in Elsdorf ist sichergestellt und ich danke jedem einzelnen, der hierzu beiträgt ganz herzlich! Dazu gehören nicht zuletzt die Mitarbeiter/innen aller Elsdorfer Apotheken, die in diesen schwierigen Zeiten für uns da sind. Ich habe mit Ilona Weiß, Inhaberin der Hubertus Apotheke, Rücksprache gehalten. Die Versorgung mit Medikamenten und Medizinprodukten ist sichergestellt. Was nicht sofort verfügbar ist, kann in der Regel und mit wenigen Ausnahmen kurzfristig bestellt werden. Um die Arbeit in den Apotheken zu erleichtern, sollten wir alle die folgenden Hinweise unbedingt beachten: Das Wichtigste zuerst: Falls Anzeichen wie Husten oder Fieber bestehen, bitte geht nicht in die Apotheke sondern kontaktiert einen Arzt! Auch für den Gang zur Apotheke gilt: bitte nur dann, wenn es wirklich erforderlich ist! Die meisten Apotheken bieten einen Lieferservice an. Falls ihr in irgendeiner Weise eingeschränkt seid oder einfach die Öffentlichkeit meiden möchtet und trotzdem wichtige Medikamente benötigt, scheut euch nicht in den Apotheken anzurufen, oder schreibt eine E-Mail. Die Kontaktdaten sind auf den Websites der Apotheken zu finden. Nutzt diesen Service bitte nur in dringenden Fällen und nehmt somit Rücksicht auf die Menschen, die wirklich in Notlagen beliefert werden müssen. Des Weiteren gibt es viele Vorbestell-Apps, die den Ablauf erleichtern können. Hier einige Beispiele: - RezeptDirekt - callmyApo - Apotheken App - Apomobile Über diese Apps können Medikamente vorbestellt und dann in der stationären Apotheke vor Ort abgeholt werden. Damit ist sichergestellt, dass ihr die Apotheke nicht umsonst aufsucht, weil z.B. ein Medikament kurzfristig vergriffen ist. Wenn ihr persönlich eine Apotheke aufsucht, tretet bitte einzeln ein um Kontakte zu anderen Kunden weitestgehend zu vermeiden. Diese geringe Wartezeit sollte sich jeder zum Wohle der Allgemeinheit nehmen. Auch vor der Apotheke sollte auf genügend Abstand zwischen den Wartenden geachtet werden. Haltet Euch bitte an diese Maßnahmen. Es ist wichtig, dass unser medizinisches Personal gesund bleibt. Jeder Einzelne ist hier gefordert und muss seinen Teil in dieser herausfordernden Zeit beitragen. Ich kann mich daher nur wiederholen, wenn ich sage: bleibt möglichst zu Hause! Nur so können wir die Infektionsketten unterbrechen und die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Bleibt gesund, gebt auf euch und eure Mitmenschen Acht. Euer Bürgermeister Andreas Heller
mehr