Sag uns, was los ist:

Dreigestirn 2019/2020 der KG Oberembt vorgestellt Die KG "Kluet un Rekelieser" von 1878 Oberembt e.V. hat in der Session 2019/2020 wieder ein jeckes Trifolium. Das designierte Dreigestirn um Prinz Johannes I. (Johannes Lembke), Bauer Hermann (Hermann-Willi Weckwerth), Jungfrau "noch ohne Namen" (Werner Richter) und Prinzenführer Emil (Emil Stangl) hat viele Gemeinsamkeiten. Nicht nur, dass diese vier (in einer anderen Rollenverteilung) in der Session 1995/1996 das Oberembter Dreigestirn stellten, auch sind sie alle Eltern von Kindern, die ebenfalls schon einmal in einem Kinderdreigestirn vertreten waren. Aber auch vor ihrer 1. Regentschaft standen die Freunde bereits gemeinsam auf den Karnevalsbühnen. Als Mitglieder der "Flying Sisters", dem legendären Männerballett der KG, schwangen sie viele Jahre das Tanzbein. Prinz Johannes I. ist seit 27 Jahren aktives Mitglied der KG und bereits zum 5. Mal wird er in einem Oberembter Dreigestirn mitwirken. Damit ist er Spitzenreiter bei der KG "Kluet un Rekelieser". Bauer Hermann führte schon einmal als Prinz die Jecken in Oberembt an, zudem ist er seit vielen Jahren Kassenprüfer der KG und Senator. 40 Jahre Mitgliedschaft bei der KG und die Unterstützung des Vereins in jeglicher Form führten zur Ernennung zum Ehrenmitglied. Werner Richter, die designierte Jungfrau, ist seit 1988 aktives Mitglied und war auch in den 90er Jahren Vorsitzender der KG. Die Rasur der Jungfrau, bei dem auch endlich der gut gehütete Name bekannt gegeben wird, findet am 26.10.2019 ab 19 Uhr im Oberembter Bürgerhaus statt. Angeführt wird das zukünftige Dreigestirn von Prinzenführer Emil. Bis 2008 lebte der gebürtige Österreicher in Oberembt und führte dort gemeinsam mit seiner Frau die Gaststätte " Zur Stangl-Wirtin" bevor es sie nach Prüm in die Eifel zog. Die Proklamation des Dreigestirns findet am 04.01.2020 im Oberembter Festzelt statt.
mehr 
Angebote des Beratungs- und Präventionszentrums Elsdorf Beratungs- und Präventionszentrum für Kinder, Jugendliche und Familien bietet Offene Sprechstunden an Das Beratungs- und Präventionszentrum der Stadt Elsdorf steht allen Eltern, Familien, Jugendlichen und Kindern sowie anderen Erziehungsberechtigten kostenlos zur Verfügung. In den Räumlichkeiten in der "Alten Schule" in Giesendorf finden Sie die Erziehungsberatung sowie die Frühen Hilfen. In der Erziehungsberatung steht Ihnen ein Team aus psychologischen und pädagogischen Fachkräften in allen Fragen zum Thema Familie und Erziehung als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Bei den Frühen Hilfen kümmern sich eine pädagogische Fachkraft und eine Familienhebamme um alle Belange rund um das Thema "Leben mit einem Säugling/ Kleinkind- von der Schwangerschaft bis zum 6. Lebensjahr". Beide Teams bieten regelmäßig offene Sprechstunden ohne vorherige Anmeldung an. Die Sprechstunde der Erziehungsberatung findet jeden 1. und 3. Montag im Monat in der Zeit zwischen 9 und 10.30 Uhr in der "Alten Schule" sowie in den Familienzentren St. Mariä Geburt (jeden 2. Mittwoch im Monat von 15 bis 16.30 Uhr) und Steinmäuse (jeden 4. Mittwoch im Monat von 8 bis 9.30 Uhr) statt. Die Sprechstunde der Familienhebamme erfolgt jeden 2. und 4. Montag von 9 bis 10 Uhr im Beratungs -und Präventionszentrum. Darüber hinaus gibt es Gruppenangebote wie das Elterncafé, den Kurs für werdende Geschwister oder die Baby-Spielgruppe. Natürlich können Sie sich mit allen Anliegen auch persönlich oder telefonisch an die Beratungsstelle wenden und einen Gesprächstermin vereinbaren. Alle Angebote unterliegen der Schweigepflicht und sind kostenlos. Sie finden das Beratungs- und Präventionszentrum in der Etzweiler Straße 67 in Elsdorf- Giesendorf, 02274/7033965. Für weitere Informationen zum Angebot:
mehr