Sag uns, was los ist:

(ots) /- In der Nacht zum Samstag liefert sich der Fahrer eines Nissans eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Bei Tornesch verunfallt der Nissan. Der Fahrer wird festgenommen. Gegen 01:19 Uhr beabsichtigten Polizeibeamte aus Elmshorn, den Nissan im Bauerweg routinemäßig zu kontrollieren. Der Wagen flüchtete jedoch mit hoher Geschwindigkeit durch Elmshorn. Sofort nahmen mehrere Streifenwagen die Verfolgung auf. Auf der Flucht überfuhr der Fahrer des Nissans im Elmshorner Stadtgebiet mehrere rote Ampeln. Kurz hinter dem Langeloher Kreisverkehr setzten Beamte einen sogenannten Stop-Stick (Nagelgurt) ein. Hierdurch wurden die Reifen des Nissans beschädigt. Der Nissan-Fahrer setzte davon unbehelligt seine Flucht fort und erreichte die Autobahn 23, die er in Richtung Hamburg befuhr. An der Anschlussstelle Tornesch verließ der Nissan die Autobahn, kollidierte mit einem Streifenwagen und verunfallte kurze Zeit später auf der Ahrenloher Straße. Polizeibeamte nahmen den Fahrer fest. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der 23-jährige Nissan-Fahrer aus Eberswalde das Auto in Frankfurt rechtswidrig erlangt haben. Am Auto waren Kennzeichen eines anderen, aktuell nicht mehr zugelassenen PKW angebracht. Eine Atemalkoholmessung bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von 1,51 Promille. Einen Führerschein konnte der Mann ebenfalls nicht vorweisen. Die Beamten beschlagnahmten den Nissan mit seinen vier platten Reifen. Zudem entnahm ein Arzt eine Blutprobe bei dem 23-Jährigen. Der Mann kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.
mehr