Sag uns, was los ist:

(ots) - Elmshorn: Feuerwehr rettet zwei Frauen aus brennender Wohnung / insgesamt drei Verletzte bei Zimmerbrand Datum: Montag, 18. Juli 2011, 19.38 Uhr Einsatzort: Elmshorn, Heinrich-Hauschildt-Straße Einsatz: Feuer, Menschenleben in Gefahr Elmshorn - In praktisch letzter Minuten hat die Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn am Montagabend gegen 19.40 Uhr zwei Frauen aus ihrer brennenden Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Heinrich-Hauschildt-Straße in Elmshorn gerettet. Beide wurden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Außerdem holten die Einsatzkräfte einen Hund unversehrt aus der Wohnung. Insgesamt wurden drei Personen verletzt; ein Ersthelfer meldete sich nach Abschluss der Löscharbeiten ebenfalls mit Symptomen einer Rauchvergiftung beim Rettungsdienst. Schadenshöhe und Brandursache sind noch unbekannt. Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn war um 19.38 Uhr zu einem angeblichen Küchenbrand alarmiert worden. Vor Ort stellte sich die Sache dann aber als äußerst heikel heraus. Die Nachbarn riefen laut um Hilfe. Die ersten Einsatzkräfte konnten die erste Frau noch ohne Atemschutz aus dem bereits offenen Eingangsbereich der Wohnung retten. Wenige Augenblicke später dann die alarmierende Nachricht, dass sich eine weitere Person vermisst wurde. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz drangen erneut in die Wohnung ein, konnten die Frau aber zum Glück nach kurzer Zeit retten. Beide Frauen waren ansprechbar, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Sven Stade, stellvertretender Wehrführer der FF Elmshorn. Nach Abschluss der Löscharbeiten meldete sich noch ein Mann bei den Rettungskräften, der ebenfalls Symptome einer Rauchgasvergiftung zeigte. Ein Notarzt und Rettungsassistenten von drei Rettungswagen versorgten die drei Verletzten vor Ort, ehe sie ins Krankenhaus Elmshorn gebracht wurden. Das Feuer selbst hatten die ehrenamtlichen Helfer dann schnell unter Vornahme eines C-Rohres gelöscht. Es war auf ein Zimmer begrenzt. Die Helfer nahmen das Löschwasser abschließend noch mit einem Wassersauger wieder auf. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde. Kräfte FF Elmshorn: 25 mit acht Fahrzeugen Rettungsdienst: 1 NEF, 3 RTW Polizei: mehrere Streifenwagen Einsatzleiter: Sven Stade, stellvertretender Wehrführer FF Elmshorn
mehr