Sag uns, was los ist:

(ots) /- Aalen: Einbruch in Tankstelle Kurz vor 3 Uhr verständigte am Mittwoch ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, dass Personen in eine Tankstelle in der Bahnhofstraße einbrachen. Als nur wenige Minuten später die ersten Polizeistreifen eintrafen, flüchtete eine Person in Richtung eines dortigen Baumarktes. Eine zweite Person blieb in der Tankstelle und wurde kurz darauf auf frischer Tat festgenommen. Hierbei handelt es sich um einen 31 Jahre alten rumänischen Staatsbürger. Der Tatverdächtige wird im Verlauf des Donnerstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen einem Haftrichter vorgeführt. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten einen VW-Schlüssel. Die Polizei Aalen bittet Zeugen, insbesondere zu verdächtigen Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem VW, sich unter der Telefonnummer 07361 5800 zu melden. Nachträglich wurde ein weiterer Einbruch in eine Firma in der Bahnhofstraße angezeigt, Tatzeitraum war hier ebenfalls der Mittwoch, zwischen 0:45 Uhr und 7 Uhr. Es wird derzeit geprüft, ob dieser Einbruch mit dem Einbruch in die Tankstelle in Verbindung steht. Schwäbisch Gmünd: Polizisten als Automechaniker Am Mittwochnachmittag, gegen 17:40 Uhr fiel zwei Beamten des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd in der Weißensteiner Straße ein VW auf, bei dem der linke Vorderreifen platt war und aufgrund der Erhitzung bereits zu qualmen begann. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 82-jährige Fahrer des Autos an, dass er zuvor gegen einen Randstein gefahren sei und er sein Auto nun in die Werkstatt nach Unterbettringen fahren wolle. Da eine Weiterfahrt mit dem platten Reifen nicht möglich war und der Senior den Pannendienst nicht erreichte, boten sich die Beamten kurzerhand als Pannenhelfer an und montierten den mitgeführten Notreifen am Fahrzeug. Der erleichterte Senior fuhr anschließend in eine Werkstatt und ließ sich einen neuen Reifen anbringen. Bartholomä: 30 km mit Reh im Kühlergrill unterwegs Ein 45 Jahre alter Opel-Fahrer befuhr am Mittwoch, gegen 23 Uhr die Kreißsstraße 3013 von Zang in Richtung Wental, als er mit einem Reh kollidierte. Kurz darauf hielt er an einem Parkplatz an und stellte fest, dass sich das Tier im Kühlergrill des Autos befindet. Da der Mann kein Handy dabei hatte und sich nicht anders zu helfen wusste, fuhr er ca. 30 km bis nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Die Beamten konnten das leider verstorbene Tier aus dem Kühlergrill befreien. Das Auto wurde im Frontbereich stark beschädigt. Ellwangen: Seniorin verursacht Unfall Eine 79 Jahre alte Renault-Fahrerin übersah beim Ausfahren von einem Firmengelände am Mittwoch, kurz vor 12 Uhr in der Haller Straße eine 27-jährige Audi-Fahrerin und kollidierte mit dieser. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Schwäbisch Gmünd: Auto zerkratzt - Zeugen gesucht Ein auf einem Firmenparkplatz in der Lorcher Straße geparkter VW wurde durch einen bislang unbekannten Täter rundherum zerkratzt, sodass ca. 4000 Euro Sachschaden entstanden. Das Auto war in den Nächten von Montag auf Dienstag sowie von Dienstag auf Mittwoch, jeweils von 21:20 Uhr bis 06:15 Uhr auf dem Firmenparkplatz abgestellt. In welcher der beiden Nächte das Auto beschädigt wurde, ist bislang nicht bekannt. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd bittet Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07171 3580 zu melden. Schwäbisch Gmünd: Zeugen nach Unfallflucht gesucht Am Mittwochabend, zwischen 17:47 Uhr und 19:58 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Paradiesstraße geparkten Opel und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Am Opel entstand hierdurch Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, hinterließ am Opel eine Nachricht mit Hinweisen auf das Verursacherfahrzeug. Da bislang aber unklar ist, wer mit diesem Fahrzeug unterwegs war, wird dieser Zeuge sowie evtl. weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07171 3580 beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd zu melden. Westhausen: Hecke in Brand geraten Am Mittwochabend rückte die Freiwillige Feuerwehr gegen 19.15 Uhr in die Brahmsstraße aus. Hier war die Hecke eines Grundstückes beim Bekämpfen von Unkraut mittels eines Bunzenbrenners in Brand geraten. Die Feuerwehr, die mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Brand rasch löschen. Abtsgmünd: Schweißarbeiten lösten Brand aus Bei Schweißarbeiten auf dem Dach einer Schule in der Gaildorfer Straße geriet am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr eine Holzkonstruktion in Brand. Das Feuer konnte bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch die Handwerker selbst gelöscht werden. Die Freiwillige Feuerwehr Abtsgmünd war mit 20 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz und suchte noch mittels Wärmebildkamera nach evtl. Glutnestern.
mehr 
(ots) /- Rot am See: Brand eines Restmüllcontainers Am Freitag um 06:20 Uhr wurde der Brand eines Restmüllcontainer auf einem Firmengelände in der Crailsheimer Straße gemeldet. Das Feuer, von welchem keine Gefahr für angrenzende Gebäude ausging, wurde durch die Feuerwehr Rot am See, die mit zwei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Langenburg: PKW landet in der Jagst Am Freitag um 04:30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Lenker eines PKW BMW die Landstraße 1025 von Langenburg in Richtung Unterregenbach. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der der schnee- und eisglatten Fahrbahn kam das Fahrzeug in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Zunächst kollidierte der BWM mit dem Metallpfosten einer Kurvenleittafel und einem Leitpfosten. Im weiteren Verlauf prallte das Fahrzeug frontal gegen einen Baum, wurde von dort abgewiesen und stürzte etwa sieben Meter eine Böschung hinab, wo das Fahrzeug auf dem Dach am Jagstufer zum Liegen kam. Der Fahrer musste nach dem Unfall schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.200 Euro. Schwäbisch Hall: Auffahrunfall mit 11.000 Euro Schaden Am Freitag um 07:40 Uhr fuhr ein 20-jähriger mercedes-Fahrer vermutlich aus Unaufmerksamkeit auf einen vor ihm stehenden PKW VW Passat eines 30-Jährigen auf. Der Unfall ereignete sich in der Bühlerstraße. Verletzt wurde niemand. Rosengarten: Auf schneeglatter Fahrbahn in Gegenverkehr geraten Am Freitag um kurz nach 8 Uhr befuhr eine 34-jährige VW Passat-Fahrerin die Landstraße 1054 von Oberrot in Richtung Westheim. Etwa 150 meter vor der Abzweigung nach Renkenbühl kam das Fahrzeug auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und geriet dadurch teilweise auf die Gegenfahrspur. Hier streifte der Passat einen entgegenkommenden VW Passat eines 36-jährigen Fahrers. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7000 Euro. Verletzt wurde niemand. Michelfeld: PKW überschlägt sich - zwei Kinder unverletzt Am Freitag um 07:30 Uhr befuhr eine 36-jährige Lenkerin eines PKW BMW die Landstraße 1046 bei Michelfeld. Auf der winterglatten Fahrbahn kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und schanzte eine kleine Böschung, überschlug sich und kam auf dem Dach in einem Bachbett zum Liegen. Im Fahrzeug befanden sich außer der Fahrerin noch zwei Kinder im Alter von 2 und 6 Jahren. Lediglich die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden jedoch vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Vor Ort waren die Feuerwehr Michelbach mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften sowie ein Notarztwagen und zwei Rettungswägen im Einsatz. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.
mehr