Sag uns, was los ist:

Pressemitteilung Datum: 27.08.2019 Nr.:  Neophyten Symposium in Eitorf Ehrenamtliche Staudenbekämpfer und Experten trafen sich an der Sieg „ Die Eitorfer Siegufer sind zu 99 % von der Herkulesstaude befreit,“ so die Erfolgsmeldung von Willi Ersfeld gleich zu Beginn des Symposium, zu dem die tatkräftige Truppe um Heinz Josef Lehmler die zuständigen Vertreter vom Rhein Sieg Kreis, Georg Persch, dem Oberbergischen Kreis, Vera Overrödder, und den Umweltschutzbeauftragten der Gemeinde Eitorf, Josef Freiburg, in das Tagungsgebäude von Richard Heidel eingeladen hatte. Bei den intensiven Diskussionen rund um die besten Bekämpfungsstrategien zur Zurückdrängung der Herkulesstaude wurde eines besonders deutlich: alle Sieg-Anrainer leiden unter der ständigen „Saatgut-Versorgung“ der Windecker Flächen. „Hier sind ganze Wälder der Herkulesstaude und es wird dort leider viel zu wenig dagegen unternommen“, so Wolfgang Hönscheid von der Eitorfer Einsatztruppe. Eitorf ist dabei nicht nur strahlendes Vorbild für gut koordinierte Maßnahmen zur Bekämpfung der gefährlichen Staude im Rhein Sieg Kreis, sondern durch die intensive Aufklärungsarbeit mit vielen Vorträgen von Heinz Josef Lehmler, sowie einigen Fernsehberichten, auch weit über den Rheinsieg Kreis hinaus in ganz NRW für die erfolgreichen Methoden bekannt. „Wir werden in unseren Bemühungen nicht nachlassen und unsere Ehrenamtler nach besten Kräften, auch mit der Hilfe des Rhein Sieg Kreises durch Herrn Persch, weiterhin kräftig unterstützen“, so Josef Freiburg zum Abschluss des erfolgreichen Symposiums. Wer mithelfen möchte und bei der wirklich tollen Truppe dabei sein will kann sich jederzeit melden bei: heinz-josef.lehmler@gmx.de oder josef.matthias.freiburg@eitorf.de
mehr