Veröffentlicht
26. August 2016, 00:00
Mitteilungsblatt Eitorf
Abonnenten: 5

AWO Ortsverein Eitorf

Bezirkskonferenz der AWO Mittelrhein

Auf der ordentlichen Bezirkskonferenz der AWO Mittelrhein, die unter dem Motto "AWO verbindet Generationen und Kulturen" im Marie-Juchacz-Zentrum in Köln-Chorweiler statt fand, haben 101 Delegierte den Auftrag erteilt, an einer zukunftsfähigen und weltoffenen Gesellschaft konstruktiv mitzuwirken und Einfluss zu nehmen. Mit großer Mehrheit wurde die Vorsitzende der AWO Mittelrhein, Beate Ruland, wiedergewählt.

Mit ihrem Leitantrag "Für Menschen nach der Flucht - Miteinander in Würde leben" machten die Delegierten deutlich, dass eine gelingende Zukunft nur gemeinsam gestaltet werden kann. Dabei sieht sich die AWO als bestens vernetzte und erfahrene Partnerin, die sich auch weiterhin für Integration und gegen Ausgrenzung einmischen will.

Die Ergebnisse der Konferenz bestimmen die Arbeit des neuen Bezirksvorstandes in den kommenden vier Jahren. Die wiedergewählte Vorsitzende, Beate Ruland, verspricht: "Wir werden weiterhin auf der Basis unserer Grundwerte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit, ehren- und hauptamtlich für eine solidarische Gesellschaft kämpfen.

Achim Reddmann weiterhin im Bezirksvorstand

Der Ehrenvorsitzende der AWO Bonn/Rhein-Sieg Achim Reddmann aus Eitorf wurde anlässlich der Bezirkskonferenz in Köln-Chorweiler erneut für weitere vier Jahre als Beisitzer in den Vorstand der AWO Mittelrhein gewählt. Die Bezirksvorsitzende Beate Ruland stellte fest, dass Achim Reddmann nunmehr seit 24 Jahren diesem wichtigen Gremium angehört und damit sozusagen das "dienstälteste" Mitglied im Bezirksvorstand ist. Zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Heinz-Willi Schäfer und dessen Stellvertreterin Cornelia Ebert vertritt Reddmann die Interessen der AWO-Region Bonn/Rhein-Sieg und damit auch die des Ortsvereins Eitorf.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
26. August 2016, 00:00
Mitteilungsblatt Eitorf
Abonnenten: 5