Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sind Impfungen im Alter 60+ sinnvoll?

whatsapp shareWhatsApp

Sind Impfungen im Alter 60+ sinnvoll?

Herz in Takt Arztgespräch

"Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich, unerwünschte Arzneimittelwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen". Diese Aussage des Robert-Koch-Instituts ist allgemein anerkannt, wenngleich sich in der Allgemeinheit Impfmüdigkeit breit macht. Infektionskrankheiten kommen in Mitteleuropa dank guter allgemeiner Hygiene, moderner Medizin usw. fast nicht mehr vor. Warum also noch impfen und warum im Alter? Es ist bekannt, dass im Säuglings- und Kindesalter die allgemeine Abwehr gegen Krankheitserreger erst aufgebaut und stabilisiert wird, im Alter hingegen die Abwehrkraft durch verlangsamte Regenerationsprozesse des Körpers stetig abnimmt. Chronische Erkrankungen, die häufig mit dem Altern einhergehen, tun das ihrige dazu die körperlichen Abwehrkräfte zu schwächen. Es macht daher Sinn, alle Möglichkeiten zu nutzen, die die Abwehr stärken kann. Ob und welche Impfungen dazu beitragen, wird Dr. G. Köster im Arztgespräch mit dem Thema "Impfen im Alter" erläutern. Teilnehmer können zu dieser Veranstaltung ihren Impfpass mitbringen. Datensicherheit wird zugesichert. Die SHG Herz in Takt lädt hierzu für Donnerstag, 12. Dezember um 18.30 Uhr alle Interessierten herzlich ins Personalcasino des Eitorfer Krankenhauses ein.

Der ursprünglich für diesen Termin vorgesehene Vortrag "Was kann die Deutsche Herzstiftung für Sie tun", fällt wegen Erkrankung des Referenten aus.

Für Herz in Takt

Birgit Halft und Karl Januschka.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
06. Dezember 2019, 04:46
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!