Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Schuld ist nur das „Wiener Blut"

Johann Strauß-Operette-Wien präsentiert das Meisterwerk von Johann Strauß

Troisdorf. „Wiener Blut" ist eine der fröhlichsten und beschwingtesten Operetten von Johann Strauß. Von Ende Dezember 2015 bis Anfang Februar 2016 tourt die Johann Strauß-Operette-Wien durch ganz Deutschland und zeigt das Meisterwerk in zahlreichen Städten der Bundesrepublik. Am 13.01.2016 gastiert die Produktion in der Stadthalle Troisdorf.

Die Operette erfreut durch ihren Reichtum an herzhafter, zündender Musik: „Draust in Hietzing gibt's an Remasuri", „Grüß dich Gott, du liebes Nesterl" und natürlich der Walzer „Wiener Blut, eigner Saft, voller Kraft, voller Glut" sind nur einige der bekannten Melodien dieses Meisterwerkes.

In Wien, Anfang des 19. Jahrhunderts, spielt Strauß' Operette: Die lebenslustige Wienerin Gabriele ist mit Balduin Graf Zedlau, dem Gesandten des Adelsgeschlechts Reuß-Schleiz-Greiz, verheiratet worden. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich Zedlau allerdings als sehr spießig, und da ihm das „Wiener Blut" fehlt, zieht Gabriele wieder auf das Schloss ihrer Eltern zurück.

Inzwischen ist aber aus dem steifen Gatten ein richtiger Lebemann geworden. So beginnt Balduin eine Affäre mit dem schönen Fräulein Franziska Cagliari. Zudem wirft er ein Auge auf die Probiermamsell Pepi Pleininger - nicht ahnend, dass es sich dabei um die Braut seines Dieners Josef handelt.

Gabriele erfährt derweil vom Treiben ihres Mannes und kehrt in seine Villa zurück. Nach turbulenten Verwechslungen treffen alle einander beim Heurigen in Hietzing aufeinander. Gabriele lässt sich von Fürst Ypsheim-Gindelbach, dem Premierminister von Reuß-Schleiz-Greiz und Vorgesetzten von Graf Balduin begleiten. Balduin vergnügt sich mit der Probiermamsell und Josef kommt mit der schönen Franziska Cagliari. Am Ende finden natürlich die richtigen Paare wieder zueinander. Und was war schuld an allen Verwirrungen? Das „Wiener Blut" natürlich!

Die Operette „Wiener Blut" ist von Ende Dezember 2015 bis Anfang Februar 2016 in zahlreichen Städten in ganz Deutschland, darunter am 13.01.2016 in der Stadthalle Troisdorf, zu sehen.

Karten gibt unter der Hotline Tel. (0209) 14 77 999, im Internet unter http://www.imVorverkauf.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen sowie weitere erste Bilder stehen auf der Webseite http://www.konzertdirektion-schmidtke.de/veranstalter-presse zum Download zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich mit dem Benutzer „kdspress" und dem PW „kdspress" ein und aktualisieren Sie die Seite.

Alle Infos auf einen Blick:

Datum: Mittwoch, 13.01.2016

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Wo: Stadthalle Troisdorf

Ticketpreise: 34,50 Euro bis 51,00 Euro

E-Mail: info@yellowstone-production.de

Telefon: (0209) 14 77 915

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
04. Dezember 2015, 00:00
Autor