Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Lichtsignalanlage am Bahnübergang Siegstraße

whatsapp shareWhatsApp

Lichtsignalanlage am Bahnübergang Siegstraße

Der Bahnübergang in der Siegstraße ist seitens der Deutschen Bahn mit einer Lichtsignalanlage versehen, die auch den Verkehr in der Garten- und Bogestraße regelt. In der Bogestraße befindet sich aufgrund des geringen Fahrbahnquerschnittes nur eine Fahrspur in Fahrtrichtung Siegstraße. Dadurch ist es dort nicht möglich, die Rechtsabbieger (die den Bahnübergang passieren wollen) von den anderen Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Ortszentrum zu separieren.

Vor längerem wurde die für die Verkehrsteilnehmer in der Bogestraße geltende rote Streuscheibe an der Signalanlage von der DB ausgetauscht. Die bis dahin dort eingebaute Streuscheibe mit einem Rechtspfeil wurde durch eine ohne diesen Pfeil ersetzt. Dies hat zur Folge, dass jetzt sobald dort der Bahnübergang geschlossen wird und das rote Haltsignal leuchtet, alle Verkehrsteilnehmer aus der Bogestraße kommend, vor der Haltelinie solange warten müssen, bis das Haltesignal wieder erlischt. Dies gilt unabhängig davon, ob sie geradeaus in die Gartenstraße oder links in die Siegstraße Richtung Ortszentrum weiterfahren wollen. Erst recht ist es verboten, ordnungsgemäß an der Haltelinie in der Bogestraße wartende Fahrzeuge links zu überholen, um in Richtung Ortszentrum weiterzufahren. In diesem Fall missachtet man nämlich das rote Haltesignal. Dieses verkehrswidrige Verhalten gefährdet im Übrigen die Verkehrsteilnehmer, die aus der Siegstraße kommend zulässigerweise in die Bogestraße weiterfahren. Diese können erst spät in die Bogestraße blicken und müssen nicht davon ausgehen müssen, dass ihnen auf ihrer Fahrspur Verkehrsteilnehmer entgegen kommen.

Die Polizei überwacht daher diesen Bereich regelmäßig, ob das rote Haltsignal in der Bogestraße beachtet wird. Festgestellte Verstöße werden zur Anzeige gebracht und regelmäßig mit einem hohen Bußgeld und 2 Punkten geahndet.

Bemühungen seitens der Kommune und des Straßenverkehrsamtes des RSK bei der DB, den "Rückbau" der Lichtsignalanlage zu erreichen (Wiedereinbau einer Streuscheibe mit Rechtspfeil), haben bisher nicht zum Erfolg geführt. Die DB hat auf wiederholte Nachfrage erklärt, dass die dortige Lichtsignalanlage aufgrund ihres Alters technisch in keiner Weise mehr verändert bzw. umgerüstet werden könne. Es müsse beim jetzigen Zustand verbleiben. Auch alle anderen Lösungsvorschläge mussten fallen gelassen werde, da wie schon oben dargestellt, der vorhandene geringe Fahrbahnquerschnitt in der Bogestraße die Anlegung einer separater Abbiegespur für Linksabbieger nicht erlaubt.

Ort
Veröffentlicht
29. November 2019, 04:40
Autor
whatsapp shareWhatsApp