Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2018

Arbeitsgruppe Alter Friedhof im Heimatverein Eitorf e.V.

Mit dem traditionellen Aufstellen der Grablichter auf dem Alten Friedhof am Allerheiligentag endet offiziell für die Arbeitsgruppe Alter Friedhof im Heimatverein Eitorf e.V. das Arbeitsjahr 2018; aber nicht ganz, denn bei ausreichender Be- wässerung von oben können wir auch in diesem Jahr wieder etliche Nach- pflanzungen vornehmen. In einem "Sondereinsatz" mussten wir zu groß gewordene Büsche und Bäume von einigen Gräbern entfernen: Sie verdeckten die Grabsteine. Der Alte Friedhof ist nicht wegen seines Bewuchses Denkmal geworden, sondern wegen seiner Grabmale. "Die Inschriften der Grabmale auf dem Alten Friedhof lesen sich wie ein "Who is Who" aus der Blütezeit Eitorf`s" Es wäre schade, wenn man vor lauten Bäumen/Sträuchern die Grabmale nicht mehr sehen kann.

Auf dem Alten Friedhof trafen wir uns in diesem Jahr zu vier Arbeitseinsätzen: am 7. Mai, 2.Juli, 27.August und 29. Oktober und einem Sondereinsatz am 1. Oktober. Von 20 Mitgliedern der Arbeitsgruppe waren durchschnittlich 12 Helfer bei den Einsätzen dabei, Tendenz fallend. Wir brauchen ganz dringend "Nachwuchs", auch in diesem Jahr haben uns wieder 2 eifrige Helfer verlassen, nicht aus Altersgründen oder Krankheit, nein: "Ich habe es satt, ständig in Hundescheiße fassen zu müssen. Es wird immer schlimmer!"

Nach unserem letzten Grabpflegeeinsatz, bei dem noch einmal tüchtig geschafft wurde, trafen wir uns im Heimathaus, in die Bergstraße Nr. 8, zum obligatorischen Reibekuchenessen. Dort warteten schon Elisabeth Klein, Wolfgang Hönscheid und Günther Reil auf uns, um uns mit heißem Kaffee und leckeren Reibekuchen die Kälte aus den Gliedern zu treiben. Wieder einmal war es ein gelungener Abschluss unserer Arbeit auf dem Alten Friedhof. "Herzlichen Dank" liebes Reibekuchenteam.

Wie auch schon in den letzten Jahren hat der Heimatverein 2018 wieder etwa 2.500 Euro für die Pflege (Mähen/Pflanzen/Mulch) und Erhaltung dieses Denkmals aufgewendet. Zu diesem finanziellen Aufwand kommen noch die geleisteten Ehrenamtsstunden und der Aufwand (Zeit und Geld) einiger Grabpaten.

Ich möchte all jenen danken, die ehrenamtlich oder beruflich halfen/helfen den Alten Friedhof zu pflegen und zu erhalten:, Frau Katrin Koch von der Gem. Verw Eitorf, Herrn Jock und den Mitarbeitern des Bauhofes Eitorf, Herrn Bongers, der uns die Grablichter zum Vorzugspreis überlässt, allen Grabpaten und den Helferinnen und Helfern der Arbeitsgruppe Alter Friedhof.

Ebenfalls ein "herzliches Dankeschön" allen Spendern, die mit ihren Geld- und Sachspenden halfen oder helfen wollen (Spenden für den Alten Friedhof können Sie bitte auf die Konten des Heimatvereins bei der Kreissparkasse Köln, Eitorf, oder Volksbank Bonn-Rhein-Sieg, Eitorf, einzahlen) unser Denkmal im Herzen Eitorfs zu erhalten.

Haben Sie Interesse uns bei der Grabpflege auf dem Alten Friedhof zu helfen? Ja gerne? Wir würden uns über ihre Hilfe freuen, sie müssen nicht Mitglied im Heimatverein sein. Bitte, rufen Sie an: Peter Dreger, Tel. 02243/6539.

Sie werden umfassend und kostenlos informiert.

Und als Epilog wieder: Was können Sie als Bürger für unser Denkmal "Alter Friedhof" tun: Halten Sie den Friedhof sauber, werfen Sie keine Abfälle auf die Gräber oder die Wiesen, es gibt genügend Abfallbehälter, die den Unrat aufnehmen. Zum Schluss mein Aufruf seit Jahren: "Lassen Sie Ihre Hunde ihr "Geschäft" nicht auf dem Denkmal verrichten, Grabpflege im Hundekot ist eklig!"

Horst Hanft und Peter Dreger

Arbeitsgruppe Alter Friedhof

im Heimatverein Eitorf e.V.

Ort
Veröffentlicht
16. November 2018, 05:32
Autor