Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

"High School" in Eitorf

Für den Tag der offenen Tür an der Sekundarschule in Eitorf, am Samstag, 21. November, kreierte die Band „School of Rock" eigens einen Song für diesen Tag.

Viele interessierte Eltern hatten den Weg in das Pädagogische Zentrum der Schule gefunden, um hier mit ihren Kindern Informationen über diese Schule zu erhalten. Die musikalische Begrüßung im Pädagogischen Zentrum der Schule übernahm in diesem Jahr die Band „School of Rock".

Drei Schüler/innen der Band, die 2013 gegründet wurde, besuchen seit Sommer die Sekundarschule. Also war schnell klar, wir texten einen Song für unsere Schule. Zur Melodie von „Highway to Hell" stimmten alle mit ein: „High School für Eitorf".

Die Begeisterung war gleich zu Beginn der Veranstaltung sehr groß und die jungen Musiker erhielten tosenden Applaus. Zwei Darbietungen aus dem Fachbereich „Darstellen und Gestalten" des Wahlpflichtunterricht der Schule waren weitere Programmpunkte.

Schulleiterin Marianne Engländer-Klein stellte umfassend das Konzept der Sekundarschule Eitorf vor. Anschließend erläuterte die Abteilungsleiterin Magdalene Januschka mit einer Power Point Präsentation die einzelnen Angebote im offenen Unterricht der Stufen 5 und 6. Gleich in der Eingangshalle erwarteten die Sekundarschülerinnen und Schüler der Stufe 8 die Gäste mit ihren vorbereiteten „Besucher-Tickets" und begleiteten die Besucher zu den einzelnen hervorragend ausgestatteten Fach- und Klassenräumen der Schule.

Neben einem großen Angebot an Förder- und Forderkursen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, konnten die künftigen Fünftklässler aus einem breiten Angebot wählen: „Windmaschinen" bauen, physikalische Versuche durchführen, biologisches Zeichnen probieren, in der Märchenwerkstatt arbeiten, Aufgaben mit dem Computer lösen, die Welt der Linien erkunden, Flächen falten und herstellen, tanzen und musizieren sowie Spiele im Team durchführen.

Eine weitere Attraktion dort war der „Riesenpuzzle-Wettbewerb". Jeder Besucher hatte die Gelegenheit die 35 Teile des beliebten Schullogos in kürzester Zeit zusammenzusetzen.

Ebenfalls wurden selbst hergestellte Artikel aus dem Unterricht und der Natur-AG zum Verkauf angeboten.

Großer Andrang herrschte am Kuchenbuffet, wo selbst gebackene Spezialitäten, die von den Eltern gespendet waren, angeboten wurden. Für die Bewirtung sorgte wiederum der Förderverein der Sekundarschule Eitorf.

„Eine gelungene Präsentation einer neuen aufstrebenden Schulform in Eitorf mit einem großen Engagement aller Beteiligten", kommentierten Besucher diese Veranstaltung.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. November 2015, 00:00
Autor