Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Erlebnisreise "Zwischen Nord- und Ostsee"

des SoVD, Ortsverband Eitorf-Windeck vom 01. bis 05.06.2016

Mittwoch, 01.06.16

Mit 42 Personen an Bord eines Dreiachser Reisebus, Marliese am Steuer und gut geplant vom Reiseleiter Hans Schneider und Club-Reisen Brandenburger, machten wir uns voller Erwartung auf die Reise nach Neumünster, unseren Aufenthalt im 3*** Hotel -Neues Parkhotel- für die kommenden 5 Tage. Bei unschönem Wetter machten wir die erste Pause auf der Raststätte Remscheid Ost. Niedersachen, Raststätte Auetal, Tasse Kaffee trinken und eine weitere Rast in Lüneburg war nicht möglich durch Staus, Regen, schlechte Sicht und Gewitter unterwegs. Die Zeit wurde knapp, dadurch nur eine technische Pause in Raststätte-Unautal West-. Ankunft in Neumünster bei strahlendem Sonnenschein! und 25 Grad. Zimmer fassen, Katzenwäsche, Abendessen und ein Anreisetag in Schleswig Holstein geht zu Ende.

Donnerstag, 02.06.16

Frühstück, pünktlich im Bus Platz nehmen, Stadtführer Horst Budelmann stellt sich vor und als Erstes eine Stadtrundfahrt in und um Neumünster, der Heimat vom Horst. Nun Weiterfahrt in Richtung Heide vorbei am Städtchen Wacken über den Nord-Ostsee-Kanal auf der A 23 und erreichen unser Ziel Friedrichstadt. Eine Grachten Rundfahrt bei sonnigem Wetter, wir sehen und bekommen erklärt vieles Neues und Unbekanntes während des Schippern. Ausfall des vorbestellten Mittagessens, da Gaststätte total überfüllt und wir fahren weiter zu unserem geplanten nächsten Ziel, St. Peter-Bad. Der Vorschlag beim „Gosch" lecker Fischessen wurde allgemein als gut befunden. Wir konnten das Essen im Innen- und auch Außenbereich bei wiederum viel Sonnenschein genießen, bummeln und die Attraktionen bis hierher genießen. Nach einer kurzen Weiterfahrt erreichen wir das Eidersperrwerk, erbaut zwischen 1967 bis 1973 um bei einer Sturmflut zu verhindern, dass die Eider zurückgedrängt wird und es zu einer, wie geschehen, verheerenden Überschwemmung durch die Nordsee kommt. Diese sehenswerte Anlage verlassen wir mit dem Wissen über die nötige Wehranlage und werden bei ruhiger Heimfahrt vom Reiseleiter Horst mit viel Interessantem über sein Schleswig-HolsteinerLand informiert. Wir erreichen Neumünster, Horst verabschiedet sich, Marliese rangiert ihren Reisebus gekonnt auf den recht kleinen Stellplatz, ein gutes Abendessen, die Ganztagesfahrt durch Nordfriesland ist damit schon wieder Vergangenheit.

Freitag, 03.06.2016

Insel Föhr ist als Ganztages-Ausflugsfahrt für heut angesagt. Wir verlassen früh nach dem Frühstück unser Hotel in Neumünster und erreichen nach 150km Busfahrt pünktlich die in Dagebüll gelegene Anlegestelle der Fähren zur Insel Föhr. Bei sonnigem, aber recht windigem Wetter auf dem großen Fährschiff, erreichen wir nach einer knappen Stunde die Inselhauptstadt Wyk. Fähre aussteigen, in einen bereitstehenden Bus einsteigen, eine Inselrundfahrt für ca. 2 Stunden durch das Westerland beginnt. Auf der Rundföhrstraße 214 fahren wir über Alkersum, Oldsum, Süderende nach Dunsum bis an die Küste. Der Busfahrer, gleichzeitig Fremdenführer, erklärt uns die Sehenswürdigkeiten seiner Heimatinsel während der Rundfahrt und am Schöpfwerk Föhr-West steigen wir kurzzeitig aus. Oben auf dem Damm sehen wir die Küste von Husum, bekommen erklärt was ein Schöpfwerk ist und fahren weiter zur St. Laurentius-Kirche. Unser Fahrer erläutert die Kirchengeschichte und auf dem Kirchhof die Grabstelen von Seefahrern aus längst vergangenen Zeiten und entlässt uns am Hafen der Insel.

Bis zur Rückfahrt ist nun noch viel Zeit und bei sonnigem, bis zu 28 Grad C warmen Wetter, bummeln wir durch die Altstadt, schlecken Eis, gönnen uns ein Fischbrötchen; Jeder nach seinem Befinden. Um 16.30 Uhr legte die Fähre mit uns an Bord in Wyk wieder ab. Ruhige Rückfahrt in unserem Reisebus, deftiges Abendessen, ein schöner Sonnentag geht vorbei.

  • Fortsetzung in der kommenden Ausgabe des Mitteilungsblattes -
SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
01. Juli 2016, 00:00