Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Datenschutz ist Menschenschutz

Datenschutz ist Menschenschutz<br>

<br>Gemeinsamer Elternabend der "Schule an der Sieg" und des Siegtal-Gymnasiums<br><br>Bei einem gemeinsamen Abend der Schule an der Sieg und des Siegtal-Gymnasiums informierten sich am 11. Dezember 2017 Eltern über die Unsicherheiten und Gefahren des Internets und erhielten wertvolle Hinweise.<br><br>Der Abend im "Forum Leonardo" des Gymnasiums stand unter der Fragestellung "What´s happening today? Cybermobbing, Datenschutz und Missbrauch im Internet - was können Eltern tun?"<br><br>Kriminalhauptkommissar Michael Kohlhaw aus dem Kommissariat "Kriminalprävention / Opferschutz" der Kreispolizei wollte dabei die Möglichkeiten, die das Internet und die modernen Medien bieten, nicht verteufeln. Doch die realen Fälle, über die er als Opferschutzbeauftragter aus erster Hand berichten konnte, erschütterten immer wieder seine Zuhörerinnen und Zuhörer. Wie oft erwachsen aus zunächst harmlosen Kontakten von Jugendlichen gravierende Probleme. Kohlhaw warnte in diesem Zusammenhang zum Beispiel vor KinderApps, die von manchen Erwachsenen zur Kontaktanbahnung missbraucht werden, indem sie sich dort falsche, scheinbar harmlose Identitäten geben.<br><br>Beim Thema Datenschutz, der für den Referenten vor allem Menschenschutz ist, stellte Kohlhaw alternative Suchmaschinen und Instant Messaging-Dienste, die eine größere Datensicherheit als die aktuell gängigen Dienste aufweisen, vor und empfahl die kritische Überprüfung von App-Berechtigungen.<br><br>Im Sinne der Prävention streute der Polizist immer wieder Hinweise ein: So solle der Esstisch für alle eine Smartphone-freie Zone sein - auch für die Eltern! Ferner solle man den Kindern zeigen, wie sie Bildschirmfotos machen können, damit Vorfälle auch dokumentiert sind, wenn die Täter Einträge oder Fotos gelöscht haben. Denn leider ist die Hemmschwelle, im Netz Beleidigungen und Drohungen auszustoßen, sehr viel geringer als von Angesicht zu Angesicht. Schließlich ermutigte Kohlhaw die Eltern, mit den Kindern immer im Gespräch zu bleiben, damit diese sich ihnen bei Problemen öffnen können. So gingen die Eltern nach 90 Minuten nachdenklich, aber auch mit konkreten Tipps nach Hause.<br><br>Petra Klippel<br><br>

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
29. Dezember 2017, 15:09