Sag uns, was los ist:

(ots) /- Mit einem kuriosen Sachverhalt hatte es das Polizeirevier Ehingen am Freitag gegen Mitternacht zu tun. Ein besorgter Anrufer hatte einen Radfahrer ohne Licht auf der B 492 von Schmiechen in Richtung Schelklingen gemeldet. Der hatte ihn beinahe übersehen und überfahren. Kurze Zeit nach dem Anruf konnte der Radfahrer am Ortsausgang Schelklingen von einer Streife des Polizeireviers Ehingen angetroffen werden. Es handelte sich dabei um einen chinesischen Staatsbürger. Den Grund der Kontrolle - dass er fahrend ohne Licht auf der Bundesstraße für sich und andere eine Gefahr darstellt - konnte der 33jährige Mann absolut nicht nachvollziehen. In seinem Heimatland brauche man bei Dunkelheit kein Licht am Rad. Im weiteren Gespräch mit den Beamten erläuterte der Radfahrer, dass er mit dem Zug von Ulm nach Blaubeuren fahren wollte. Leider sei er auf seiner Heimfahrt eingeschlafen und erst in Allmendingen wieder aufgewacht. Aus dem Zug ausgestiegen hätte er am Bahnhof Allmendingen er ein unverschlossenes Fahrrad gesucht und gefunden. Mit dem habe er sich auf den Heimweg gemacht. Nachdem ihm die kontrollierenden Beamten eröffnet hatten, dass gegen ihn nun wegen Diebstahls ermittelt wird, äußerte der Mann nochmals Unverständnis. Sein Verhalten sei ihn China völlig normal. Ein unverschlossenes Fahrrad könne von jedermann genutzt werden. Mangels Ausweis musste der Mann die Beamten zu seinem Wohnort begleiten - nicht auf dem geklauten Fahrrad sondern im Streifenwagen. Da das Fahrrad im Streifenwagen nicht transportiert werden konnte, sollte es später am Kontrollort abgeholt werden. Nach der Personalienfeststellung bei dem Fahrraddieb staunten die Beamten nicht schlecht. Die Organisation des Abtransportes des Damenrades am Kontrollort hatte sich erledigt. Offensichtlich hatte sich ein weiterer unbekannter Täter des Fahrrades bemächtigt und dieses mitgenommen. Der Wert des Fahrrades dürfte in etwa bei 100 Euro liegen. Zeugen des Diebstahls und auch der Besitzer des entwendeten Fahrrades werden gebeten sich beim Polizeirevier Ehingen unter 07391/588-0 zu melden. Ob das Verhalten des chinesischen Staatsbürgers in seinem Heimatland nicht geahndet werden würde, konnte bislang nicht ermittelt werden. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++(2035892)
mehr 
(ots) /- Montagabend sah der Zeuge die Einbruchspuren: Am Wochenende ging ein Unbekannter in die Kleingartenanlage zwischen der Allensteinerstraße und Breslauer Straße. Dort brach er das Schloss zu einem Garten auf. Er ging auf das Grundstück und brach die Tür einer Hütte auf. Dort suchte er nach Brauchbarem. Er nahm verschiedene Werkzeuge, wie ein Trennschleifer und eine Bohrmaschine mit. Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte. Seine Spuren ließ er an dem Tatort zurück. Spezialisten der Polizei haben sie gesichert. Sie geben den Ermittlern vom Polizeirevier Ehingen (07391/5880) erste Hinweise auf den Unbekannten. Freizeiträume sind nach polizeilichen Erfahrungen immer wieder Ziele von Einbrechern. Da Fenster und Türen meist die Schwachstellen eines Gebäudes bilden, stehen sie im Fokus der Einbrecher. Ihnen kann die Arbeit erschwert werden, indem Sicherungen installiert werden. Wie man sich außerdem gegen Einbruch und Diebstahl schützen kann, darüber informieren bei den Polizeidienststellen im Land Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen. Für die Menschen in Ehingen und Umgebung ist diese unter Tel. 0731/1880 zu erreichen. Sie informiert kostenlos, unabhängig, produktneutral und kompetent, welche Sicherungen am Gebäude sinnvoll sind. Ergänzend bietet die Polizei Tipps unter www.k-einbruch.de. ++++1440876 Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).
mehr