Sag uns, was los ist:

Am 6. Spieltag der Saison 2018/19 in der 2. Regionalliga West kamen die Sechtem Toros im Lokalderby gegen die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn nach einer kampfbetonten und zum Ende spannenden Partie zu einem 87:83-Erfolg und verbuchten damit saisonübergreifend den 11. Heimsieg in Folge. Kurz und knapp Die Toros, die mit der eigenen Jugendmannschaft der Altersklasse U10 eingelaufen waren, mussten auf den verletzten Ex-Bonner Paul Hörschler verzichten; konnten nach überstandener Knieverletzung aber erstmals in dieser Spielzeit wieder auf Center Patrick Höhfeld zurückgreifen. Nach überlegen geführter 1. Spielhälfte und einer starken Anfangsphase im 3. Viertel lagen die Gastgeber scheinbar ungefährdet mit 62:41 in Front. In der Folge verstanden es die Bornheimer jedoch nicht mehr, das Tempo hoch zu halten und ließen die Bundesstädter mit ausgelassenen Wurfchancen und Ballverlusten wieder ins Geschehen finden. Die Besucher in der gut gefüllten Halle kamen so unverhofft in den Genuss einer spannenden Schlussminute, in der die Baskets bis auf 83:81 aufholten. Mit Glück und Geschick überstand Sechtem schließlich die brenzlige Situation und behielt die Punkte im Vorgebirge. Stimme von Head-Coach Meik Bassen "Das war heute in den ersten 25 Minuten eine gute Leistung meiner Mannschaft. Leider haben wir uns anschließend das Leben selbst schwer gemacht, da uns im Spiel nach vorne das Tempo vollständig verloren gegangen ist und wir nicht mehr mit genügend Intensität verteidigt haben. Bonn hat unser Nachlassen clever zu einer Aufholjagd genutzt, so dass wir froh sein können, in der Crunch Time die Nerven behalten und den Heimerfolg gesichert zu haben. “ Statistik Stefan Hahn (2 Punkte), Christoph Molitor (4/1 Dreier), Arne Tigges (6), Henning Bromberg (6/2), Joel Lukeba, Daniel Bartel (7), Lars Terlecki (19/2), Sami Khelifi (4), Richie Muke (8), Patrick Höhfeld (2), Marcus McLaurin (23/2), Miguel Iglesias Fernandez (6) Freiwurfquote: 57,2 % (16 von 28) Spielverlauf Mit einer Starting Five bestehend aus Arne Tigges, Daniel Bartel, Christoph Molitor, Marcus McLaurin sowie Miguel Iglesias Fernandez starteten die Toros in die Partie. Nach einer schnellen 5:2-Führung der Heimmannschaft zogen die Gäste zur Mitte des Anfangsviertel kurzzeitig mit 12:16 in Front. Die Bornheimer konterten jedoch postwendend und nutzten gegnerische Turnover gleich mehrfach zu Schnellangriffen, so dass die Führung wieder wechselte. Henning Bromberg und Marcus McLaurin bauten den Vorsprung anschließend mit erfolgreichen Distanzwürfen weiter aus, so dass die 1. Spielperiode mit 25:20 an die Hausherren ging. Auch im 2. Viertel lag das Momentum weiter auf Seiten der Vorgebirgler, die das Tempo konstant hoch hielten und häufig den freien Mitspieler fanden. So durfte sich das Team von Head-Coach Meik Bassen nach rund 12 Minuten beim Stande von 33:22 erstmals einer zweistelligen Führung erfreuen und kontrollierte das Geschehen an beiden Ende des Feldes. Nach weiteren erfolgreichen Dreipunktwürfen von Christoph Molitor, der erstmals in einem Punktspiel auf seine ehemaligen Teamkameraden traf und erneut Marcus McLaurin wurden mit einer Sechtemer 48:36-Führung die Seiten gewechselt. Den besseren Auftakt nach Wiederbeginn verbuchten erneut die Gastgeber, bei denen jetzt Lars Terlecki in kurzer Abfolge 10 Zähler auf die Anzeigentafel brachte. So war der Vorsprung der Toros nach 25 Minuten scheinbar vorentscheidend auf 62:41 angewachsen. Allerdings schaltete das Heimteam im Gefühl des deutlichen Spielstandes in der Folge mindestens einen Gang zurück und ließ die Gäste vom Bonner Hardtberg wieder ins Geschehen finden. Angetrieben vom herausragenden Power Forward Igor Uzelac, dem insgesamt 19 Punkte gelangen, sowie den ebenso starken Pascal Gediga und Marc Klesper starteten die Baskets eine Aufholjagd, die zum Ende des 3. Abschnitts den Sechtemer Vorsprung einstellig werden ließ. So führten die Toros zu Beginn des finalen Abschnitts mit 66:57, nichtsahnend dass ihnen bis zur Schlusssirene nochmals alles abverlangt werden sollte. Zwar hielten die Bornheimer bis zur 33. Minuten die Führung durchweg bei 7 bis 11 Punkten, büßten jedoch anschließend merklich an Boden ein. Mit steigenden Wurfquoten verkürzte das Team des Bonner Trainers Christian Mehrens den Rückstand nun mit nahezu jeder Angriffsaktion, so dass sich spätestens bei einer Restspielzeit von 68 Sekunden und einem Zwischenstand von 83:78 eine knappe Entscheidung abzeichnete. Einen Sechtemer Ballverlust und anschließenden Bonner Dreier später war dann sogar ein Herzschlagfinale perfekt, weshalb Toros-Coach Meik Bassen seine Akteure zur Auszeit rief. Im folgenden Angriff war es dann Sami Khelifi, der seine Farben endgültig auf die Siegesstraße brachte. Obwohl regelwidrig im Zweikampf zu Boden gezogen, brachte er den Ball im Fallen in den Bonner Korb und die Hausherren mit 85:81 nach vorne. Nachdem der anschließende Gästeangriff verpuffte, waren die Baskets bei nur noch 10,8 Sekunden auf der Spieluhr gezwungen, Richie Muke an die Freiwurflinie zu schicken. Der heute gut aufgelegte Spielmacher traf beide Versuche, so dass es am Ende einen knappen 87:83-Derbysieg der Sechtem Toros über die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn zu vermelden gab. Der Tabellenstand Mit dem heutigen Erfolg behaupteten die Toros im Klassement der 2. Regionalliga West mit einer Bilanz von 4 Siegen aus 6 Spielen den 3. Rang. Die Zweitvertretung der Baskets verbleibt auf Platz 11 in den unteren Tabellenregionen. Blick voraus Da am kommenden Wochenende keine Spiele angesetzt sind, steht für die Toros als nächste Aufgabe am Samstag, den 01.12.2018, 19:30 Uhr das Auswärtsspiel bei den ErftBaskets Bad Münstereifel und damit das nächste Lokalderby auf Programm. Die Partie wird in der Sporthalle des St. Angela Gymnasium, Sittardweg 8, 53902 Bad Münstereifel ausgetragen. Die Kurstädter gewannen am gestrigen Abend deutlich mit 61:86 bei der Zweiten Mannschaft der RheinStars Köln und verbesserten sich auf den 8. Tabellenplatz. Bilder zum Spiel Fotos von Joachim Klein und Helmut Eversmann Ergebnisse der restlichen Spiele 2\. Regionalliga West 1
mehr