Sag uns, was los ist:

Neuer Vorsitzender Nach 30 Jahren löst Oliver Pforr Ulrich Lange als 1. Vorsitzenden der SGV Abteilung Grönebach ab Ulrich Lange konnte zahlreiche Mitglieder der SGV Abteilung Grönebach im Aktivitäten Freizeithaus Saure Wiese zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der SGV Abteilung Grönebach standen u.a. Berichte über die Aktivitäten des vergangenen Wanderjahres, Wahlen, die neue Datenschutzgrundverordnung sowie ein Ausblick auf die Termine des aktuellen Jahres. Für die Bergradler berichtete Marc Padberg, dass Lothar Winter und Markus Tausch zahlreiche Radwanderungen mit Kindern unternommen hätten. Sie wünschten sich insgesamt aber eine größere Resonanz für dieses Angebot. Der Wegewart Robert-Eickler gab einen Zustandsbericht über das Grönebacher Wanderwegenetz ab. Wo erforderlich, habe er neue Aufkleber als Wegemarkierung angebracht, Wegezeichen nachgemalt und wo nötig, auch Wanderwege freigeschnitten. Willi Kappen und Reinhard Padberg hätten ihn bei seiner Arbeit tatkräftig unterstützt. Der Naturschutzwart Reinhard Padberg organisierte, wie in jedem Jahr die Aktion "Saubere Landschaft". Wanderwart Heinz Humpert gab der Versammlung eine Zusammenfassung der Wanderungen und Veranstaltungen mit Teilnehmerzahl. In seinem Geschäftsbericht legte Reinhard Stahlschmidt der Versammlung alle Einnahmen und Ausgaben der Abteilung dar. Die Mitgliederzahl der Abteilung Grönebach belaufe sich zurzeit auf 120 Mitglieder. Für den Tagesordnungspunkt Wahlen übernahm Heinz-Josef Gerlach die Versammlungsleitung. Bei den Wahlen stellte sich Reinhard Stahlschmidt als Geschäftsführer und Kassenwart nicht mehr zur Verfügung. Dies habe er bereits vor vier Jahren angekündigt. Nach 30 Jahren solle man bitte auch Verständnis dafür haben, dass er das Amt in jüngere Hände legen möchte. Der Versammlungsleiter Gerlach wies noch einmal eindringlich auf die dringende Notwendigkeit hin, das Amt des Geschäftsführers neu zu besetzten. Für das Amt des neuen Geschäftsführers wurde anschließend Markus Tausch-Brüggemann vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig gewählt. Ulrich Lange kann aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1 Vorsitzenden nicht weiter wahrnehmen. Nach einiger Diskussion erklärte der 2. Vorsitzende, Oliver Pforr sich bereit, den 1. Vorsitz des SGV Abteilung Grönebach für die nächsten 2 Jahre zu übernehmen. An seine Stelle rückt Ralf Kiehsler als stellvertretender Vorsitzender. Heinz-Josef Gerlach würdigte anschließend die vielfachen Verdienste Ulrich Langes, die er nicht nur als Vorsitzender auf Orts- und Bezirksebene geleistet habe. Zwei besondere Herzensanliegen seien die Betreuung des "Wanderweges der Deutschen Einheit" und das Wanderwegenetz auf lokaler und überregionaler Ebene gewesen. Ohne Ulrich Lange hätte die Wiedergründung der SGV-Abteilung Grönebach nicht stattgefunden. Auf Vorschlag aus der Versammlung wurde Ulrich Lange zum Ehrenvorsitzenden der SGV-Abteilung Grönebach gewählt. Darüber hinaus erhielten Ulrich Lange und Reinhard Stahlschmidt für mehr als 30 Jahre hervorragende Vorstandsarbeit einen Winterberg-Gutschein und ein Buch-Geschenk. Auch Ortsvorsteher Josef Krevet dankte dem neuen Ehrenvorsitzenden Ulrich Lange noch einmal im Namen der Dorfgemeinschaft für mehr als 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in Grönebach. Stets sei er ein Ansprechpartner für viele Aufgaben im Dorf gewesen. Schriftführer Werner Hermann sowie die Wegewarte Willi Kappen und Reinhard Padberg wurden ohne Gegenstimme gewählt. Die Kassenprüfer Christian Fritsche und Ingo Herrmann bescheinigten Reinhard Stahlschmidt eine sorgfältige Kassenführung. Dem Geschäftsführer, als auch dem gesamten Vorstand wurde anschließend einstimmig Entlastung erteilt. Der neue Vorsitzende Oliver Pforr informierte die Versammlung darüber, dass man die Grönebacher Winterwanderung zusammen mit der Abteilung Hildfeld plane. Im Gegenzug sollen sich die Grönebacher bei der Hildfelder Sommerwanderung mit einbringen. Er erachte es auch für die Zukunft als sinnvoll, mit der Nachbarabteilung Hildfeld zusammenzuarbeiten. Dies wurde allgemein von der Versammlung begrüßt. Weitere Grönebacher SGV Termine seien die Aktion Saubere Landschaft am 07. April.2019 und das Frühlingsfest am 26. Mai 2019 in der Sauren Wiese auf Dreifaltigkeitssonntag. Für die Historische Wanderung am 30. Juni 2019 zum Grenzlandmuseum im Schifflersgrund bei Bad Soden nehme der Vorstand gerne noch Anmeldungen entgegen.
mehr 
BSD-Nachwuchs unterstreicht großes Potenzial Neise und Seibel jubeln über Titel bei Junioren-Meisterschaften Die beiden letzten Wettbewerbe der Saison 2018/2019 in der VELTINS-EisArena gehörten dem Nachwuchs, und der unterstrich, welch großes Zukunfts-Potenzial er hat. Der Deutsche Jugend A - Junioren B Cup Rennrodel am 20. und 21. Februar und die Deutschen Junioren-Meisterschaften Skeleton am 23. Februar waren einmal mehr der Beweis. "Wir haben sehr starke Wettbewerbe gesehen", sagte Katja Haupt, die NRW Landestrainerin Rennrodel. "Es war ein großes Starterfeld, natürlich freuen wir uns sehr über die Erfolge unserer Sportler", erklärte die Winterberger Bundesstützpunkt-Trainerin Skeleton, Ana-Andreea Constantin. "Es ist allgemein richtig großes Potenzial vorhanden." Ana-Andreea Constantin hatte auch allen Grund zur Freude: Hannah Neise (BSC Winterberg) und Felix Seibel (BRC Hallenberg) gewannen in souveräner Weise die Junioren-Titel Skeleton. Die 18-jährige Neise lieferte zwei sensationelle Läufe und setzte sich gegen die starken ICC-Starterinnen Susanne Kreher (Sachsen/Oberbärenburg) und Corinna Leipold (BRC Thüringen) durch und gewann auch den B Junioren-Titel. Felix Seibel (21) unterstrich einmal mehr seine Klasse: Sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Stefan Röttig (Eintracht Frankenhaim) betrug 0.67 Sekunden. Das Ziel von Felix Seibel ist klar und deutlich: Er will in der neuen Saison den Sprung ins Weltcup-Team schaffen. Die starke Tendenz und das große Potenzial beim Nachwuchs des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) unterstrichen auch die Rennrodlerinnen und Rennrodler. Auf ihrer Heimbahn gewann Sophie Gerloff (BSC Winterberg) souverän den Cup der Juniorinnen B, Melina Cielaszyk (BRC Hallenberg) wurde Dritte in der Kategorie Jugend A. Der Hallenberger Doppelsitzer Henrik Altenhoff und Matteo Oberließen erreichte Platz zwei (Jugend A). Auch die Sportler aus den gewohnt starken Vereinen in Sachsen und Thüringen demonstrierten ihre Klasse. David Nößler (RSV Schmalkalden) gewann den Cup der Junioren B männlichen, Timon Grancagnolo (ESV Chemnitz) dominierte die beiden Rennläufe der Jugend A männlich und siegte deutlich vor Pascal Kunze (ESV Lok Chemnitz). Der Cup der weiblichen Jugend A ging an Merle Fräbel (RT Suhl) vor Lina Malin Schmid (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Den abschließenden Teamwettbewerb gewann Thüringen vor Sachsen und dem Team NRW. Jessica Degenhardt (RRC Altenberg) hatte kurzfristig auf ihren Start verzichtet. Am 27. und 28. Februar fanden auf der Bahn in Oberhof die Deutschen Meisterschaften Rennrodel Jugend/Junioren statt. "Auch in Oberfhof wollen wir unsere gute Form bestätigen", erklärte Katja Haupt im Vorfeld.
mehr