Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Mittwoch (1. Mai) fahndeten mehrere Streifenwagen nach zwei Trickbetrügern, die eine Frau (82) auf der Holtener Straße um ihr Erspartes brachten. Ein Unbekannter, der sich als Polizeibeamter ausgab, rief die Rentnerin um 21:30 Uhr an. Er verwickelte die Frau in ein Gespräch und forderte sie auf, ihr Bargeld in eine Tasche zu packen, weil eine Diebesbande auf dem Weg zu ihr sei. Während des Telefonats entdeckte die 82-Jährige auf Hinweis des Anrufers vor ihrem Wohnhaus einen Unbekannten, der sich zwischen geparkten Autos versteckte. Der falsche Polizist am Telefon teilte der Seniorin mit, dass es sich hierbei um einen Arbeitskollegen handelt, der ihr Bargeld in Sicherheit bringen wird. Die Duisburgerin warf daraufhin die Tasche aus dem Fenster. Das Telefonat endete und der Unbekannte rannte mit der Tasche davon. Das Kriminalkommissariat 32 bittet in diesem Fall um Hinweise. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, melden sich bitte unter der 0203-280-0. Die Polizei bittet die Bürgerinnen und Bürger aufmerksam zu sein: Bitte lassen Sie keine fremden Menschen in ihre Wohnung! Die Kripo sowie die Kolleginnen und Kollegen im Streifendienst kontrollieren nicht, ob oder wie viele Wertsachen sich bei Ihnen zu Hause befinden und nehmen sie auch nicht vorsorglich in Verwahrung. Lassen Sie sich noch im Hausflur oder am Telefon die Namen der vermeintlichen Polizisten geben. Stehen die falschen Polizeibeamten vor Ihrer Türe, prägen Sie sich ihr Aussehen ein. Wählen Sie im Anschluss die 110 und überprüfen Sie so, ob es die Beamten oder einen Einsatz an Ihrer Anschrift tatsächlich gibt. (dab) Bereits am 8. Februar ereignete sich ein ähnlicher Sachverhalt auf der Duisburger Straße in Alt-Homberg. Unsere damalige Berichterstattung ist über den nachfolgenden Link abrufbar: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4188349
mehr