Sag uns, was los ist:

Rosenmontagszug in Duisburg

(ots) - Der Rosenmontagsumzug in

Duisburg-Stadtmitte startete pünktlich um 13.11 Uhr und endete gegen

16.10 Uhr.

Dem närrischen Treiben sahen trotz der widrigen Wetterverhältnisse

ca. 120.000 Besucher zu.

Aus polizeilicher Sicht nahm die Veranstaltung einen insgesamt

friedlichen Verlauf. Dennoch kam es zu einzelnen Vorfällen.

6 Personen verfolgten 2 Personen im Bereich der Königstraße. Sie

rissen mehrere Mülltonnen aus den Verankerungen und bewarfen die

beiden Personen, ohne diese zu treffen. Die 6 Personen konnten

unerkannt flüchten.

Weiterhin wurde gegen eine Person eine Strafanzeige wegen Beleidigung

eines Polizeibeamten gefertigt. Eine weitere Person wurde in

Gewahrsam genommen.

Bereits eine Stunde vor Zugbeginn gab es einen Vorfall:

Ein ca. 10jähriger Junge wurde vor Zugbeginn von einer

Streifenbesetzung an der Mülheimer Straße/Neudorfer Straße

aufgegriffen und Mitarbeitern der Stadt Duisburg übergeben. Diese

teilten mit, dass das Kind den Eltern zugeführt werden konnte. Der

Junge, der, wie sich herausstellte erst 8 Jahre alt war, hatte sich

ohne Wissen der Eltern zum Rosenmontagsumzug begeben. Darüber hinaus

gab es mehrere Zuführungen von alkoholisierten Jugendlichen zur

Jugendsammelstelle.

Ort
Veröffentlicht
15. Februar 2010, 16:31
Autor