Sag uns, was los ist:

Drogenfund nach Festnahme - Bundespolizei stellt gesuchten Straftäter

(ots) - Gestern Abend (26. April), um 23.15 Uhr, hat ein 22-jähriger Afrikaner erheblichen Widerstand bei seiner Festnahme geleistet.

Beamte der Bundespolizei kontrollierten den jungen Mann im Duisburger Hauptbahnhof. Kurz nach der polizeilichen Ansprache ergriff der 22-Jährige die Flucht in Richtung Stadtgebiet. In der Mülheimerstraße konnte der Flüchtige gestellt und festgenommen werden. Während der Festnahme trat und schlug der Mann mit voller Wucht in Richtung der Uniformierten. Verletzt wurde niemand.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass das Amtsgericht Braunschweig den 22-Jährigen per Haftbefehl suchte (Freiheitsstrafe: 1 Jahr und 10 Monate) und die Staatsanwaltschaft Braunschweig eine amtliche DNA Probe einforderte.

Neben den bestehenden Fahndungen lenkte eine mitgeführte Tasche des Festgenommenen die Aufmerksamkeit auf sich. In ihr befanden sich insgesamt vier Klarsichtbeutel mit unterschiedlichem Inhalt.

Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei den aufgefundenen Substanzen um Betäubungsmittel handelt - 440 Gramm vermutliches Heroin und 100 Gramm vermutliches Marihuana.

Gegen den Festgenommenen wurden Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der begangenen Widerstandshandlung eingeleitet.

Mit der Entscheidung des Haftrichters ist in den frühen Abendstunden zu rechnen.

Ort
Veröffentlicht
27. April 2011, 14:40
Autor
Rautenberg Media Redaktion