Sag uns, was los ist:

(ots) Ein 39 Jahre alter Autofahrer hat am Sonntagnachmittag (26. Januar, 15:18 Uhr) an der Kreuzung Duisburger Straße/Kampstraße nach derzeitigem Kenntnisstand eine rote Ampel missachtet. Dabei erfasste er einen 42-jährigen Fußgänger, der durch die Wucht des Aufpralls etwa 50 Meter weit hinter den Wagen geschleudert und dabei schwer verletzt wurde. Zeugen verständigten die Rettungskräfte und die Polizei. Ein Hubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus, wo Ärzte ihn sofort behandelten. Zurzeit ist sein Gesundheitszustand stabil. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Gutachter ist bestellt, um gemeinsam mit den Beamten des Verkehrskommissariats 21 herauszufinden, wie der Unfall passiert sein könnte. Dabei wollen sie klären, welche der Ampeln tatsächlich rot war oder ob der 39-Jährige möglicherweise mit seinem Mercedes SLS AMG zu schnell unterwegs gewesen ist. Sein Führerschein wurde am Sonntag beschlagnahmt, der Mercedes sichergestellt. Beiden Männern wurden Blutproben entnommen. Sie sollen zeigen, ob die beiden zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. Hinweise, dass ein Autorennen zu dem Unfall geführt haben könnte, gibt es zurzeit nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Polizei die Kreuzung Duisburger Straße/Kampstraße sperren. Zeugen, die genauere Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, melden sich bitte beim Verkehrskommissariat 21 unter der Rufnummer 0203 2800. (stb) Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizeipräsidium Duisburg Telefon: 0203/2801045 Fax: 0203/2801049 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4503121 OTS: Polizei Duisburg Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
mehr