Sag uns, was los ist:

Raubüberfallserie auf Düsseldorfer Spielhallen - Tatverdächtiger in München verhaftet - Polizei sucht mit Foto nach Mittäter

(ots) - Raubüberfallserie auf Düsseldorfer Spielhallen - Tatverdächtiger in München verhaftet - Polizei sucht mit Foto nach Mittäter

Am Freitag, 14. September 2012 gelang Münchner Fahndungskräften nach einem Hinweis von der Kriminalpolizei in Köln die Festnahme des 31-jährigen Deutschen Tom B. in der Münchner Innenstadt. Dieser wird verdächtigt, mit einem bereits in Köln festgenommen Mittäter am Überfall einer Postfiliale am 1. August 2012 in Köln beteiligt gewesen zu sein. Bei der Fachdienststelle ergaben sich nun Anhaltspunkte, dass er möglicherweise auch für eine Reihe an Überfällen auf Spielhallen, unter anderen in Düsseldorf, in Frage kommt.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten die letzten Quartiere der Räuber ermittelt werden. Bei einer Überprüfung vor Ort wurde ein 22-jähriger irakischer Mittäter Shojaa A. festgenommen. Der dritte Tatverdächtige konnte unter Zurücklassung eines Mietfahrzeuges, in dem Tatwaffen sowie Tatkleidung sichergestellt werden konnten, flüchten. Der Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München erließ Haftbefehl gegen die beiden Räuber.

Zwischenzeitlich konnte der dritte Tatverdächtige identifiziert werden. Es handelt sich um einen 25-jährigen Iraker. Über die Staatsanwaltschaft München wurden ein Haftbefehl und ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt. Das beigefügte Lichtbild zeigt den Gesuchten Ahmad RIZGAR (1. April 1984 geboren).

Die überörtliche Tätergruppe steht im Verdacht, weitere Raubüberfälle begangen zu haben. Sie war mit einem Mietfahrzeug, einem schwarzen VW-Jetta, mit Hamburger Kennzeichen unterwegs. Unter anderem kommen sie für die drei Überfälle am 16., 20. und 23. August 2012 auf Spielhallen in Düsseldorf in Frage (wir berichteten).

Zeugenaufruf:

&##61607; Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthalt des flüchtigen Täters machen? &##61607; Wer kann Angaben zu früheren Aufenthaltsorten und Bezugspersonen des Räubers machen? &##61607; Wer hat Kenntnis von weiteren Straftaten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder dem Düsseldorfer Kriminalkommissariat 13 unter 0211-8700 in Verbindung zu setzen.

Auslobung:

Für Hinweise, die zur Festnahme des flüchtigen Räubers führen, hat das Bayerische LKA 2.000 Euro ausgelobt, die unter Ausschluss des Rechtsweges ausbezahlt werden.

Ort
Veröffentlicht
26. September 2012, 13:41