Sag uns, was los ist:

Polizei kontrolliert am Flughafen für mehr Sicherheit im gewerblichen Personenverkehr - Ergebnisbericht der Kontrollen

(ots) - Bilder im Download

Umfangreiche Kontrollen des gewerblichen Personenverkehrs führte

die Polizei in der Zeit vom 15. Juli bis zum Ferienende am Flughafen

Düsseldorf durch. Wie bei den letzten Kontrollen fielen auch dieses

Mal etliche Unternehmen auf, die unkonzessionierte Fahrzeuge zur

illegalen gewerblichen Beförderung von Personen einsetzten.

Bei insgesamt 260 kontrollierten Kraftfahrzeugen ahndeten die

Beamten 31 Verstöße gegen das Personenbeförderungsgesetz. 14 Fahrer

waren ohne die erforderliche Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung

unterwegs. Zwei Kontrollierte verfügten über keinerlei Fahrerlaubnis.

Zwei Mal wurden die Beamten wegen des Nichtbeachtens der Gurtpflicht

tätig. Acht Mal wurden die Finanzbehörden über offensichtliche

Unregelmäßigkeiten zum Steuerrecht benachrichtigt. 63 Berichte gingen

an Aufsichts- und Kontrollbehörden. Wegen anderer Verstöße

erstatteten die Beamten 16 Odnungswidrigkeitenanzeigen und verwarnten

drei Kontrollierte gebührenpflichtig. In sieben Fällen wurde die

Weiterfahrt untersagt - unter anderem wegen Mängeln an der Bereifung.

"Vermehrt wurden Schulbusse, die sonst genehmigungsfrei sind, zum

Flughafentransfer eingesetzt. Mangels ihrer eigentlichen Fahrgäste in

den Ferien, wurden diese Fahrzeuge zweckentfremdet zur gewerblichen

Personenbeförderung benutzt. Manche Fahrer machten sich noch nicht

einmal die Mühe, die Schulbustafeln zu entfernen bzw. zu verdecken.",

so Ludger Walther, Leiter des Verkehrskommissariates 12.2.

Ort
Veröffentlicht
03. September 2010, 08:24