Sag uns, was los ist:

Bundespolizei ermittelt gegen Schlägergruppe

(ots) - "Es ist 4 Uhr. Die S-Bahn müsste gleich

kommen", so die Unterhaltung von vier Jugendlichen (15 bis 17), die

in den frühen Morgenstunden (22. Juli) im Düsseldorfer Hauptbahnhof

auf ihre Bahn warteten.

Vorbei war es dann mit der Ruhe, als auf dem gegenüberliegenden

Bahnsteig eine 5-köpfige Gruppe (19 bis 22) auftauchte. Diese fingen

sofort an die Wartenden lautstark zu beleidigen und zu provozieren.

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, sprang einer der

"Geistlosen" -trotz des bestehenden Bahnbetriebes- in den

Gleisbereich, nahm dort eine Glasflasche auf, schleuderte diese in

Richtung der Jugendlichen und wechselte den Bahnsteig. Hierdurch

angespornt folgte auch der Rest der Gruppe. Bei der anschließenden

Schlägerei wurden mehrere Personen leicht verletzt und eine

Imbissbude in Mitleidenschaft gezogen.

Die flüchtigen Täter konnten nur kurze Zeit später durch Beamte

der Bundespolizei in einem Schnellrestaurant des Düsseldorfer

Hauptbahnhofs ausfindig gemacht werden. Gegen die 5 Schläger wird

nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Die noch

jugendlichen Geschädigten wurden durch ihre Eltern auf der Wache

abgeholt.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren

des Bahnverkehrs hin. Gerade in einem Hauptbahnhof herrscht erhöhter

Bahnbetrieb. Alle Gleise können wechselseitig befahren werden, so

dass Züge aus beiden Richtungen einfahren können. Des Weiteren sind

jederzeit Rangierfahrten möglich, die nicht im Fahrplan ausgewiesen

sind. Das unbefugte Überschreiten der Gleise ist lebensgefährlich und

strengstens untersagt.

Im Nachgang wurde bekannt, dass die 5 Täter bereits im Vorfeld in

eine Schlägerei mit drei anderen Beteiligten in der U-Bahnstation des

Düsseldorfer Hauptbahnhofs verwickelt waren. Auch hier laufen die

polizeilichen Ermittlungen.

Ort
Veröffentlicht
22. Juli 2010, 14:57
Autor