Sag uns, was los ist:

Die Nachwirkungen des Hochwassers

Das Hochwasser hat auch am düsseldorfer Rheinufer seine Spuren hinterlassen. Bergeweise Müll und unzählige Baumstämme hat die Flutwelle angeschwemmt. Da wundert man sich manchmal, wie dieser ganze Dreck in den Fluß kommt...

Ort
Veröffentlicht
04. Februar 2011, 17:32
Autor

KOMMENTARE

Karl F.
vor 8 Jahren
Den Hinweis auf die Umweltverschmutzung finde ich gut...
Stephan Bruns
vor 8 Jahren
Sieht nach typischen Grill-, Party- und Feuerutensilien aus, die Feiernde am Ufer zurückgelassen haben.
H. Arno D.
vor 8 Jahren
Jeder Park in Rösrath, die Umgebung jeder Schule sieht übrigens genau so aus. Wenn ich nur 10 Minuten in Höhe des Klärwerks bei Hellenthal Müll sammle, kann ich einen Kombi füllen. Schaut mal an der BAB-Abfahrt Untereschbach vorbei ... Irgend wann muss es zu einen Verbot von Plastiktüten, - flaschen, behältern kommen, sofern sie nicht in der Natur rasch abbaubar sind. Zumindest in Deutschland. Ich erinnere mich an Strände in Griechenland, die jeder Beschreibung spotteten. Dort, im Land der einstigen Hochkultur der Griechen, ist bekanntlich das Umweltbewusstsein noch unterentwickelter als bei uns. Woran das wohl liegt? Noch übler sah es in der Türkei (Kemer, Antalya) aus, die ich auch aus diesem Grundnie wieder aufsuchen werde. Im Nordpazifik treibt zwischen Japan und den USA eine gigantische Ansammlung von Zivilisationsmüll, angefangen bei Schuhen über Kühlschränke bis hin zu Containern, von der Küste und von versunkenen Schiffen stammend, siehe FAZ. Die Wasserströmungen treiben das dort zusammen. Die Fläche soll der Europas entsprechen. Niemand fühlt sich zuständig, nicht einmal die UN, die sonst sogar in unser Bildungswesen einzugreifen sich erdreistet und zu allem Möglichen gut gepolsterte Pöstchen schafft.
Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!

Ort
Veröffentlicht
04. Februar 2011, 17:32
Autor