Sag uns, was los ist:

(ots) Am kommenden Montag, 25. November 2019, finden im Zeitraum zwischen 8 und 17 Uhr in ganz NRW Versammlungen von Landwirten unter anderem in Form von Traktorkonvois statt. Siehe Meldung des einsatzführenden Polizeipräsidiums Bielefeld: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4447161 Auch im Stadtgebiet Düsseldorf wird es eine Zwischenkundgebung auf dem Messeparkplätzen geben. Entsprechende Traktorkonvois werden über festgelegte Strecken zum Ort der Zwischenkundgebung (Parkplatz P1) fahren. Der Anmelder geht von bis zu 650 Teilnehmern aus dem gesamten Umland aus. Die Polizei Düsseldorf rechnet daher mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen von Montagmorgen bis in den frühen Nachmittag. Insbesondere auf der folgenden Strecken (von Neuss aus kommend) ist ab den Morgenstunden mit Behinderungen durch Treckerverbände zu rechnen. Kevelaerer Straße, Neusser Straße, Böhler Straße (neu ausgebaut in 2019), Hansaallee, Löricker Straße, Oberlöricker Straße, Lütticher Straße (bis Verteiler Seestern), Brüsseler Straße / Theodor-Heuss-Brücke, Uerdinger Straße FR Ost, U-Turn - Uerdinger Straße FR West, Rotterdamer Straße, Am Staad Messe Parkplatz 1. Duisburger Landstraße, B8n, Rechts auf Stockumer Höfe Messe P1. Entsprechende Hinweise für die Verkehrsteilnehmer auf den Verkehrsleitsystemen sind bereits seit heute geschaltet. Bürgerinnen und Bürger können sich Montagmorgen ab 8 Uhr an das Bürgertelefon des Polizeipräsidiums Düsseldorf unter der Telefonnummer 0800 9009000 wenden. Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an: Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4447399 OTS: Polizei Düsseldorf Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) /- Sonntag, 15. September 2019, 0.55 Uhr, Neusser Weg, Lohausen Passanten meldeten am frühen Sonntagmorgen der Feuerwehr Düsseldorf eine brennende Strohmiete. Beim Eintreffen brannten die rund 250 Rundballen bereits lichterloh, sodass der Einsatzleiter sich dazu entschied die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Mit einem Teleskoplader wurde das Stroh auseinandergezogen und die Umgebung mit Wasser gekühlt. Es kamen keine Menschen zu schaden. Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache. Durch einen Feuerschein auf einem Feld am Neusser Weg in Lohausen alarmiert, meldeten Passanten diesen Brand über die Notrufnummer 112 bei der Feuerwehr Düsseldorf. Sofort setzte der erfahrene Leitstellendisponent mehrere Einheiten zur gemeldeten Brandstelle in Bewegung. Als diese wenige Minuten später eintrafen, brannten 250 Strohballen auf einer Fläche von 100 Metern mal 12 Metern bereits an allen Seiten lichterloh. Sofort wurde die komplette Umgebung kontrolliert und mit zwei Löschrohren das Übergreifen auf die benachbarte Vegetation verhindert. Da ein Löschen der Flammen und damit ein Retten der übrigen Rundballen bei dem fortgeschrittenen Brand nicht mehr möglich waren, wurde ebenfalls ein Teleskoplader der Feuerwehr zur Einsatzstelle beordert. Mit diesem konnte das Brandgut auseinandergezogen und somit das Abbrennen beschleunigt werden. Um eine ausreichende Löschwasserversorgung zu haben, kamen zwei Tanklöschfahrzeuge zum Einsatz. Mit diesen wurde ein sogenannter Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und einem Hydranten auf dem Neusser Weg, der rund 800 Meter entfernt war, eingerichtet. Nach rund vier Stunden meldete der Einsatzleiter "Feuer aus" an die Leitstelle und die 30 Einsatzkräfte der Feuerwachen Flughafenstraßen, Quirinstraße, Münsterstraße, Posener Straße und der Freiwilligen Feuerwehr Wittlaer kehrten zu ihren Standorten zurück. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.
mehr