Sag uns, was los ist:

A 44: Zehn Kilometer auf der Autobahn - Pferde galoppierten von Stockum bis Osterath - Unfälle blieben aus

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Montag, 24. September 2012, 8 Uhr

Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei A 44: Zehn Kilometer auf der Autobahn - Pferde galoppierten von Stockum bis Osterath - Unfälle blieben aus

Vier ausgerissene Pferde galoppierten heute Morgen von Düsseldorf-Stockum bis nach Osterath über die A 44 in Richtung Mönchengladbach. Ein Großaufgebot von Polizeikräften konnte Schlimmeres verhindern.

Die Pferde waren gegen acht Uhr aus bisher noch ungeklärten Gründen von einem Gründstück an der Lohauser Dorfstraße entwichen. An der Anschlussstelle Stockum liefen sie dann auf die A 44. Zum Glück wählten sie dabei die "richtige" Auffahrt, sodass sie mit dem fließenden Verkehr in die selbe Richtung liefen. Die alarmierte Polizei setzte sofort alle verfügbaren Kräfte ein und sperrte die Fahrtrichtung Mönchengladbach und die folgenden Anschlussstellen, um Unfälle zu verhindern. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, um die sich schnell fortbewegenden Tiere nicht aus den Augen zu verlieren. Der Weg führte sie über zehn Kilometer hinweg bis zur Anschlussstelle Meerbusch-Osterath, wo sie die Autobahn wieder verließen. Auf einer Wiese an der Straße Grundend konnten sie eingefangen und in die Obhut des Besitzers übergeben werden. Es kam zu keinen Verkehrsunfällen.

Ort
Veröffentlicht
24. September 2012, 12:52
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!